Dopplerhütte: Ein teures „Hatzerl“ für Motorradfahrer. Motorradfahrer haben ihre Runden bei der Dopplerhütte in Königstetten gedreht. Polizei musste einschreiten – 600 Euro Strafe.

Von Claudia Wagner. Erstellt am 15. April 2020 (04:47)
NOEN

600 Euro Strafe für einen Motorradfahrer, der Ende März bei der Dopplerhütte auf- und abgefahren ist: Der Vorfall macht in den Medien und sozialen Netzwerken Schlagzeilen. Der Tatort Wienerwald bleibt kein Einzelfall: Biker, meist aus Wien kommend, halten die Polizei auf Trab.

An besagtem Wochenende habe eine ganze Gruppe von Motorradfahrern beim Dopplerhütten-Parkplatz Runden gedreht und sich gegenseitig gefilmt. Bezirkskommandantin Sonja Fiegl bestätigt, dass mehrere Strafen ausgestellt wurden. Und: „Wir haben den Auftrag Ansammlungen zu exekutieren und diesen Auftrag haben wir erfüllt.“

Bis zu 3.600 Euro Strafe möglich

Das schöne Wetter verlockt zu einer Spitztour – jedoch auf Kosten der Nachbarschaft. Fiegl: „Das ist eine enorme Lärmbelästigung für die Anrainer. Manche Motorradfahrer sind sehr rücksichtslos.“ Momentan seien sehr viele Biker im Wienerwald unterwegs, stellt die Polizeichefin fest.Wer sich nicht an die Schutzmaßnahmen hält – allen voran Abstand und Sammlungsverbot – wird gestraft.

Das kann teuer werden: Bis zu 3.600 Euro kostet ein Verstoß, erklärt Bezirkshauptmann Andreas Riemer. Die tatsächliche Höhe ist vom Fall abhängig. „Eine Strafe über 3.600 Euro haben wir noch nicht ausgestellt. Das wäre für Uneinsichtige, die die Verordnung zwei-, dreimal hintereinander missachten.“

Der Vorfall auf der Dopplerhütte sei „kein Kavaliersdelikt“, die Geldbuße von 600 Euro soll abschreckend sein. Riemer: „Motorradfahrer kommen in Gruppen und machen ein ,Hatzerl‘. Das ist sicher nicht im Sinne der Covid-Verordnung.“ Der Dopplerhütten-Parkplatz ist mittlerweile mit einem Gitter abgesperrt.