Alles Keller in Fels. Projekt „Treffpunkt Kellergasse“ möchte heimische Kellergassen nachhaltig, aber doch sanft beleben.

Von Günter Rapp. Erstellt am 28. Mai 2019 (03:24)
Christina Wenzina
Die „Lange Nacht der Kellergassen“ am 31. Mai möchte Kellergassenführerin Andrea Feiler für alle Besucher zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Das von der Marktgemeinde in Zusammenarbeit mit dem Dorferneuerungsverein Fels-Thürnthal initiierte Projekt „Treffpunkt Kellergasse“ nimmt weiter Gestalt an. Die Kellergassen sollen sanft belebt werden, unter Einbindung aller interessierten Vereine und Personen, die etwas beitragen oder anbieten wollen.

Bewährte kulinarische Angebote wie die offenen Keller der Wein-Löss-Romantik und Heurige, aber auch Naturerlebnis bei Kellergassenführungen bis zu neuen Angeboten wie Yoga im Weingarten oder das Kellergassenpicknick am 29. Juni sollen zusammengefasst werden und die vielen Facetten der Kellergasse präsentieren.

„Die Kellergassen in Fels sind nicht nur wertvolles Kulturgut, sondern auch attraktiv für die Bevölkerung und unsere Gäste“, so Karl Paradeiser, Obmann des Fels-Thürnthaler Dorferneuerungsvereins.

„Gmoa-Keller“ und viele Infotafeln für Besucher

Behutsam in vielen freiwilligen Arbeitsstunden wird derzeit auch der „Gmoa-Keller“ renoviert, ein Weinkeller im Hammergraben, den die Gemeinde angekauft hat. Informationstafeln und Wegbeschreibungen in den Kellergassen sind ebenfalls bereits montiert.

Besonderes Highlight wird am Freitag, 31. Mai, die „Lange Nacht der Kellergassen in Fels“. Kellergassenführerin Andrea Feiler bietet mit Treffpunkt um 18.30 Uhr am Beginn der Kellergasse Hammergraben eine Kellergassenführung der anderen Art. Mit gemütlichem Ausklang im Kerzenschein zwischen den Weinstöcken der Familie Schneider – mit einem guten Glas Wein und regionalen Aufstrichen. Infos: www.kellergassen-wagram.at, 0699/10006179.