Musikhaus Kirchberg am Wagram: Turnsaal-Sanierung nach Wasserschaden

Neues Musikhaus ist top, aber neuer Turnsaal muss generalsaniert werden.

Erstellt am 14. Januar 2022 | 04:46
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8262682_tul02_kibg_musikhaus_benedikt_mantler.jpg
Bürgermeister Wolfgang Benedikt (r.) und Vize Erwin Mantler im fertiggestellten Probenraum des Kirchberger Musikhauses.
Foto: Rapp

Bereits seit Anfang September wird das Musikhaus vom Musikverein Kirchberg am Wagram bespielt. Hier halten die Musiker unter der Leitung von Kapellmeister Christian Steiner ihre Proben ab.

Der Probenraum eignet sich aber auch für Klassenabende der Musikschule sowie für kleinere Konzerte. Nebenräume wie ein Aufenthaltsraum, Räume für Registerproben und eine Teeküche stehen ebenfalls den Musikvereinsmitgliedern zur Verfügung.

Anzeige

„Bei der Ausgestaltung der Räume wurde auf Qualität allergrößter Wert gelegt“, sind sich Bürgermeister Wolfgang Benedikt und Vizebürgermeister Erwin Mantler einig.

Zu einigen Problemen ist es beim Neubau des angeschlossenen Turnsaales gekommen. Die Fertigstellung war eigentlich für August 2021 geplant. Doch dann entstand ein größerer Wasserschaden.

Nach Starkregen im Juli drangen die Wassermassen ein und überfluteten den Turnsaalboden. Trocknung und Sanierung dauern derzeit noch an, um mögliche Schimmelbildung zu verhindern. Vize Erwin Mantler: „Wir hoffen, dass die Kosten durch Versicherungen übernommen werden.“

Weil sowohl der Fußboden als auch die Täfelung des neuen Turnsaales entfernt werden mussten, ist mit einer Fertigstellung erst im kommenden Frühjahr zu rechnen.