Fünf Wehren bei Kellerbrand im Einsatz. Am frühen Samstagnachmittag brach in der Wallner-Vetter-Gasse in Wagram (Bezirk Tulln) ein Kellerbrand aus.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 22. September 2019 (16:17)

Die Feuerwehren Feuersbrunn und Wagram wurden zunächst zu einem "Brandverdacht" alarmiert. Währenddessen versuchte der Hausbesitzer den Brand noch in Griff zu bekommen, die giftigen Rauchgase zwangen ihn jedoch schon bald zum Rückzug.

Die örtlich zuständige Feuerwehr Wagram begann nach der Erkundung sofort mit dem Aufbau der Löschleitung. Die Kräfte des ersten Tanklöschfahrzeuges der Feuerwehr Feuersbrunn unterstützten sogleich und stellten einen Atemschutztrupp, welcher einen Innenangriff vornahm und den Brand im Bereich des Heizraums löschte.

Zur Unterstützung wurde in weiterer Folge ein Trupp aus Grafenwörth in das Gebäude geschickt um die Rauchgase durch Belüftung aus dem Gebäude zu bringen. Von Mitglieder der Feuerwehren Feuersbrunn, Jettsdorf und Wagram wurden insgesamt noch zwei Reservetrupps in Bereitschaft gehalten. Das Rote Kreuz versorgte den Besitzer des Hauses vor Ort. Von der Feuerwehr Grafenwörth wurde ein Atemschutzsammelplatz aufgebaut.

Nach ca. 25 Minuten konnte "Brand Aus" gegeben werden. Das Gebäude wurde entraucht und man begann mit den Aufräumarbeiten. Zur Nachkontrolle wurde auch die bei der Feuerwehr Jettsdorf stationierte Wärmebildkamera eingesetzt. Nach ca. 1,5 Stunden waren alle Kräfte wieder in ihre Feuerwehrhäuser eingerückt. Von der Polizei wurde dann noch eine Brandursachenermittlung durchgeführt.

Im Einsatz standen:

Freiwillige Feuerwehr Wagram: 1 KLF mit 4 Mitglieder

Freiwillige Feuerwehr Feuersbrunn: 2 TLF, 1 MTF mit 20 Mitgliedern

Freiwillige Feuerwehr Grafenwörth: 1 RLF, 1 MTF mit 11 Mitgliedern

Freiwillige Feuerwehr Jettsdorf: 1 LF mit 6 Mitgliedern

Freiwillige Feuerwehr Seebarn: 1 KLF mit 3 Mitgliedern

Polizei: 1 Fahrzeug mit 1 Beamten

Rotes Kreuz: 1 RTW, 1 BEL mit 3 Mitgliedern