Wieder Unfall an Kreuzung von L45 und L113 in Grafenwörth

Erstellt am 05. Juli 2022 | 17:03
Lesezeit: 2 Min
Nur zwei Tage nach dem letzten schweren Unfall an der Kreuzung L45/L113 wurde die Feuerwehr Grafenwörth am Montagabend wieder zur Bergung von drei Fahrzeugen dorthin gerufen.
Werbung

Vor Ort stellte sich die Lage dann anders dar: In einem Auto war noch eine verletzte Person eingeschlossen, die Feuerwehrleute reagierten prompt.

In Abstimmung mit dem anwesenden Rettungsdienst drückten sie mit dem hydraulischen Rettungsgerät die Fahrertür auf, um einen Zugang zu schaffen, Sanitäter stabilisierten die verletzte Person dann im Fahrzeug. Anschließend konnte sie auf eine Schaufeltrage verladen und gerettet werden.

Parallel dazu sicherten Feuerwehr und Polizei die Einsatzstelle in alle Richtungen, ein Brandschutz wurde aufgebaut und ausfließende Betriebsmittel aufgehalten. Nach Beendigung der Unfallaufnahme entfernte die Feuerwehr die Wracks von der Straße und reinigte die Fahrbahn von Trümmern.

„Ein Lob möchten wir den zahlreichen Ersthelfern aussprechen, die ohne zu zögern geholfen haben", sagte Manfred Ploiner, Pressesprecher der Feuerwehr Grafenwörth, „wir möchten aber auch an alle Verkehrsteilnehmer appellieren, gerade diese Kreuzung mit sehr wachen Augen aus allen Richtungen zu passieren!“ Die Feuerwehr verzeichnete bereits den dritten Einsatz an der Kreuzung L45/L113 im Jahr 2022.

Werbung