Bezirk Tulln bietet viele Optionen um im Winter fit zu bleiben

Bewegung im Freien in der kalten Jahreszeit. Jeder findet etwas Passendes.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 04:56
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8264737_tul02_04_roland_nagl.jpg
Königstettens Bürgermeister Roland Nagl hält sich mit Wanderungen im Wienerwald fit: Der Hängende Stein ist ein beliebtes Ausflugsziel, das auch zum Naturdenkmal erklärt wurde. Der Edelweißweg zum Hängenden Stein startet in der König-stettner Bergstraße und führt durch einen schönen Mischwald. Man kann den Weg zu jeder Saison begehen und jede Saison hat ihre besonderen Reize.
Foto: privat

Typische Wintersportmöglichkeiten sind im Tullner Bezirk rar.

Eine Ausnahme ist das Eislaufen auf der Kunsteisbahn Tulln. Maximal 250 Personen dürfen sich hier aufhalten. In den Weihnachtsferien war sie ausgebucht. Seit dem Vorjahr ist nämlich die Online-Buchung eines dreistündigen Time-Slots erforderlich. „Dieses System hat sich bewährt und wird von den Besuchern geschätzt. Die Gäste verteilen sich dadurch besser über den ganzen Tag“, sagt Christian Holzschuh von der Stadtgemeinde Tulln.

Anzeige

Radfahren, Laufen, Walken, Wandern

Die Saison geht noch bis 26. Februar. Geplant ist auch, dass ab 15. Jänner die Eisdisco wieder stattfinden kann. „Wenn die Coronazahlen in den nächsten Tagen in die Höhe schnellen, werden wir das noch einmal überdenken“, ist Holzschuh nicht ganz sicher.

Wenn es ausreichend Schnee gibt, bietet der Skilift in Oberkirchbach auch eine Möglichkeit zum Skifahren.

Wagram, Tullnerfeld, Donauauen und Wienerwald eignen zu jeder Jahreszeit bestens fürs Radfahren, Laufen, Walken und Wandern. Deshalb erfreuen sich diese Sportarten in der Region auch im Winter großer Beliebtheit.

Trendsportart Padel-Tennis in Tulln & Langenrohr

So auch bei Roland Nagl, Bürgermeister von Königstetten. Er marschiert regelmäßig auf den Tulbinger Kogel, meist zur Figlwarte. Letztes Jahr war er ganze 125 Mal dort. Er meint: „Es muss nicht immer der Tulbinger Kogel sein. Der nahe Wienerwald liefert eine Vielzahl an Wanderzielen und Themenwegen wie etwa der Edelweiß-Weg der vom Ende der Bergstraße in Königstetten durch Buchenwälder zum Naturjuwel „Hängender Stein“ an der Gemeindegrenze zu Kirchbach/St. Andrä-Wördern führt.“

Auch eine neue 365 Tage-Outdoor-Trendsportart, Padel-Tennis, kann in Tulln und in Langenrohr gespielt werden. Dafür benötigt wird ein Padelcourt in den Maßen zehn mal 20 Meter, der von einem Netz geteilt wird, ein Padelschläger und ein Filzball. Das Spielprinzip ähnelt dem des Tennis-Doppels. Der grundlegende Unterschied liegt darin, dass beim Padel auch die Wände miteinbezogen werden.

Umfrage beendet

  • Wie haltet ihr euch im Winter fit?