Abschied nach 39 Jahren. Pfarrer Erich Resch tritt als Seelsorger in der Gemeinde Würmla ab 1. September seinen wohlverdienten Ruhestand an - nicht ganz ohne Wehmut.

Von Josef Altkind. Erstellt am 30. August 2016 (13:24)

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge beginnt Pfarrer Erich Resch am Donnerstag, 1. September, seinen wohlverdienten Ruhestand. Am Sonntag verabschiedete er sich im Rahmen einer Familienmesse von der Pfarrgemeinde.

Viele Gemeindebürger sind traurig darüber, da er ihnen in den 39 Jahren seines Wirkens in der Gemeinde Würmla mehr als nur ein Priester, sondern auch einfach ein guter Vertrauter wurde. Den Kranken spendete er Trost, gab ihnen wohlwollenden Zuspruch und sparte nicht mit mitfühlenden Berührungen, die oft wirksamer als Worte waren.

Hilfreich zur Seite stehen

Mit rührenden Worten gaben die Bewohner dieser Pfarrgemeinde ihrem Bedauern Ausdruck, dass sie diesen liebevollen Pfarrer gehen lassen müssen, gönnen ihm aber von ganzem Herzen den Ruhestand. Pfarrer Erich Resch versprach aber, immer wieder gerne auszuhelfen und dem neuen Pfarrer am Beginn seines Wirkens hilfreich zur Seite zu stehen, wenn dieser es wünscht.

„Mit euch durfte ich 39 Jahre meines Lebens verbringen, mit euch bin ich Christ – für euch bin ich Pfarrer.“ Mit kurzen Ansprachen bedankten sich Vereine, Schulen und Kindergärten, sowie die Gemeinde für die vielen gemeinsamen Jahre, Pfarrer Resch dankte es ihnen mit tränenfeuchten Augen.

Abschließend bekam er von allen eine Reise nach Rom geschenkt. Auch seine langjährige Haushälterin Charlotte Harrand – von allen nur liebevoll „Tante Lotte“ genannt - wurde mit einer reich verzierten Kerze und einem Blumenstrauß in den Ruhestand verabschiedet.