Brücken-Historie sichtbar gemacht. Drei Tafeln aus verschiedenen Epochen geben Einblick in die bewegte Geschichte der Tullner Donaubrücke.

Von Doris Firmkranz. Erstellt am 23. September 2019 (04:41)
Firmkranz
Manfred Neubauer freut sich über die neue Platzierung der Gedenktafeln.

„Ich habe mich schon lange geärgert über die zwei Gedenktafeln, die bis zuvor hoch oben am alten Brückentragwerk montiert und damit nicht zu lesen waren“, erzählt Manfred Neubauer vom Heimatkundlichen Arbeitskreis. Jetzt prangen sie – gemeinsam mit einer neuen, von den ÖBB gestalteten Tafel – am südlichen Landpfeiler unterhalb der Brücke und geben Bürgern und Gästen der Stadt Wissenswertes über die Tullner Donaubrücke weiter.

Die neue Tafel wurde anlässlich des Neubaues der Eisenbahnbrücke im Jahr 2009 gefertigt und jetzt auf Betreiben der Stadtgemeinde und des Heimatkundlichen Arbeitskreises gemeinsam mit den beiden historischen Gedenktafeln gut sicht- (und vor allem gut les-)bar montiert.