Perschlingbrücke hat in 100 Jahren viel erlebt. Über beinahe 100 Jahre zieht sich die Geschichte eines Brückensteges über die Perschling.

Von Alois Steinhauser. Erstellt am 26. September 2020 (04:02)
Josef Schwanzer, Martin Eder und geschäftsführender Gemeinderat Roland Bogner auf der neuen Perschlingbrücke.
Steinhauser

Auf Initiative der Agrargemeinschaft Langenschönbichl wurde kürzlich in der Nähe der Gartenstraße beim Kinderspielplatz ein neuer Steg über die Perschling errichtet.

Das erste Mal wurde an derselben Stelle 1926 ein Steg von der Agrargemeinschaft Langenschönbichl errichtet. 1996 wurde der Steg weggerissen und neu gemacht. 2007 erfolgte eine Sanierung durch etliche freiwillige Helfer.

Vor einigen Monaten musste der Steg aufgrund seiner Baufälligkeit jedoch wegen Gefahr in Verzug für Fußgänger gesperrt werden. Kurz darauf wurde er mit tatkräftiger Hilfe der Ortsbevölkerung durch die Firma Herbert Schmatz sowie mit Unterstützung von Ortsvorsteher Franz Poisinger erneut abgerissen.

Jetzt wurde im Auftrag der Agrargemeinschaft und der Marktgemeinde Langenrohr vom ortsansässigen Schlossermeister Martin Eder ein neuer Steg angefertigt und montiert.

Die Kosten übernehmen zu gleichen Teilen die Agrargemeinschaft und die Marktgemeinde. Dafür bedankte sich Obmann Josef Schwanzer herzlich bei Bürgermeister Leopold Figl.