HAK Baden beim Security Day in St. Pölten. Am 28. Jänner besuchte die 4bk (Schwerpunkt IT) gemeinsam mit Mag. Peter Stangler den Security Day an der Fachhochschule St. Pölten.

Erstellt am 06. März 2014 (09:35)
SecurityDay: Mag. Peter Stangler mit der 4bk an der FH St. Pölten. Foto: HAK Baden
NOEN, HAK Baden
Nach Vorstellung des Bachelorstudiengangs IT-Security und des Masterstudiums Information Security und daran anknüpfenden Interviews mit Absolventinnen und Absolventen waren noch am Vormittag drei Vorträge zum Thema Sicherheit im Netz zu hören.

Dabei wurden z.B. die Smartphone-Messenger wie WhatsApp ebenso wie die Aktivitäten der NSA (National Security Agenca) unter die Lupe genommen.

Infos über den neuesten Stand der Sicherheitstechniken

Am Nachmittag wurden weitere Vorträge und verschiedene Workshops angeboten, zu Themen wie  „Wie sicher sind Fingerabdrucksenoren?“,  „Internet-Suchmaschinen als Hacking-Werkzeuge“ und anderem mehr. Mag. Peter Stangler: „Die Schülerinnen und Schüler holen sich hier Anregungen für ihre Projektarbeiten, die sie im fünften Jahrgang schreiben müssen. Außerdem erfahren sie hier alles über den neuesten Stand der Sicherheitstechniken.“