"Grüne Lösung" für Konflikte. Um für das kommende und für alle weiteren Schuljahre mit einer guten Klassengemeinschaft eine tragfähige Basis fürs Lernen zu schaffen, haben die Schüler der 2B im Erzbischöflichen Gymnasium zwei Tage lang an der Fähigkeit gearbeitet, Konflikte fair auszutragen.

Erstellt am 01. Oktober 2014 (10:22)
NOEN, zVg
Suchten Win-Win-Situationen in der Klassengemeinschaft: Lena Machacek, Marie Deym, Maria Ottendorfer, Michael Jagenteufel, Nicolas Macht, Miriam Wollner, Katharina Graf, Sebastian Pohl, Mathias Sorian, Raphael Gehring, Andreas Köck, Tobias Gerstorfer, Bastian Bauer, Diplomsozialpädagogin Gesine Otto sowie (vorne v.l.) Vanessa Klein, Judith Ofner, Sarah Kruspel, Georg Buric, Hannah Ofner, Leonie Frey und (davor sitzend) Johannes Honsig, Samira Bouba Boubacar, Christina Ulrich, Magdalena Karl, Laura Fehrle (liegend).

Gemeinsam mit der Mediatorin und Workshopleiterin Gesine Otto und Klassenvorstand Claudia Koliander-Bayer analysierten die 15 Mädchen und zehn Burschen verschiedene Konfliktsituationen, um dann gemeinsam rote, gelbe und vor allem grüne Lösungen zu finden, die nicht verletzen, kränken oder demütigen.

Zwischendurch gab es praktische Aufgaben und kleine Experimente, die vor Augen führen, dass die Klasse es schafft, gemeinsam schwierige Situationen zu meistern.