HBLA holt Gold in Babenbergerstadt. Medaillenregen / Klosterneuburger Winzer überzeugten europaweite Jury mit Glanzleistung.

Erstellt am 25. April 2014 (09:13)
NOEN, privat
Die vier österreichischen Weinbauschulen Klosterneuburg, Eisenstadt, Krems und Silberberg mit den Lehrkräften bei der Wein-Europameisterschaft in Belgien: Franz-Josef Stift, Martin Hackl, Reinhard Herzog, Leopold Dietrich, Herbert Schödl, Moritz Hausdorf, Paul Lebmann, Christoph Trummer, Katharina Daffert, Maximilian Schlaffer, Christiane Distl und Rainer Vogler. Foto: privat

Dass die Klosterneuburger etwas von Wein verstehen, ist mittlerweile jedem in Österreich bekannt, dass sie aber auch eine europaweite Jury von der hohen Qualität ihres Produktes überzeugen konnten, war dennoch eine kleine Überraschung. Vor allem in diesem Ausmaß.

Von den vier österreichischen Teams bei der Wein-Europameisterschaft in Belgien waren besonders Moritz Hausdorf und Franz-Josef Stift von der HBLA für Wein- und Obstbau Klosterneuburg erfolgreich. Gemeinsam holten sie Gold im Teambewerb, Moritz Hausdorf errang sogar zusätzlich den ersten Platz im Special Award.

60 Wettkämpfer aus elf Nationen

Damit setzte sich Klosterneuburg unter 60 Wettkämpfern aus elf Nationen in den hochkarätigen Bereichen Weinbau, Önologie und Sensorik durch. Als Preis winkte nicht nur große internationale Anerkennung, sondern auch ein großer Pokal.

Für Moritz Hausdorf reichten, trotz harter Konkurrenz aus elf Nationen, seine hervorragenden Leistungen in der Gesamtwertung sogar für den großartigen fünften Platz.

Doch nicht nur die Klosterneuburger wussten in Belgien zu überzeugen. Die Weinbauschulen Eisenstadt und Krems freuten sich über jeweils eine Silbermedaille. Reinhard Herzog aus Eisenstadt erreichte den zweiten Platz bei den Önologie-Bewerben, Katharina Daffert aus Krems im Special Award-Bewerb.

Christiane Distl, ebenfalls aus Krems, landete beim Special Award-Bewerb auf dem achtbaren vierten Rang.