Zirkusfest zum Jubiläum. Zum 50. Geburtstag der Allgemeinen Sonderschule Krems zeigten Schüler als Artisten, Akrobaten und Jongleure Kunststücke.

Erstellt am 11. Juni 2014 (09:15)
NOEN, Stadt Krems
Tosenden Applaus ernteten die Artisten, Akrobaten und Jongleure der großen Zirkusshow für ihre atemberaubenden Kunststücke.

Die Allgemeine Sonderschule Krems ist 50 Jahre alt: Dieses besondere Jubiläum feierten Schüler, Lehrer und Eltern mit einem großen Zirkusfest.

„Dass jeder Mensch besonders ist, wird an der Sonderschule Krems seit 50 Jahren eindrucksvoll vorgelebt“, so Landesrätin Barbara Schwarz. Sie dankte den Pädagogen „für das große Engagement und das Bemühen, jedes Kind mit seinen individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten zu fördern“. Stadträtin Eva Hollerer sieht in der ASO Krems  eine „beispielhafte Bildungseinrichtung, in der Integration  gelebt wird und die tägliche  Arbeit von Wertschätzung und Achtsamkeit geprägt ist“.

Bis in die 1950er Jahre als „Hilfsschule“ bezeichnet, später der Volksschule Althangasse angeschlossen, ist die ASO Krems seit dem Schuljahr 1964/65 eine eigenständige Institution. Erster Direktor war Friedrich Wrubel, er leitete den Betrieb mit 65 Kindern, die in fünf Klassen unterrichtet wurden. Ein Jahr später wurde erstmals eine Klasse für schwerstbehinderte Kinder eingerichtet. Mit 171 erreichte die Schülerzahl in den 1960er Jahren ihren Höchststand.

Eine neue Ära wurde mit der Übersiedlung in das Schulzentrum eingeleitet: Seither zählt die ASO von der Ausstattung her zu den beispielhaften Bildungseinrichtungen des Landes.