Mitgliederzahl wächst stetig. HÖHEPUNKTE / NÖ Landessieg und Ehrenpreis: Im heurigen 45. Jahr ihres Bestehens feiert die Musikkapelle Paudorf die bislang größten Erfolge in der Vereinsgeschichte.

Erstellt am 16. Juli 2012 (00:00)
NOEN
Vorbildliche Jugendarbeit: Der Klangkörper der Musikkapelle Paudorf wächst Jahr für Jahr.FOTOS: ANDREA RETHALLER
NOEN
x

Im Jahr 1967 wurde die Musikkapelle Paudorf erstmals als Verein gemeldet – mit anfangs 15 Mitgliedern. Obmann Gottfried Zaiß und Hugo Franz, Probenleiter und erster Kapellmeister, übernahmen die organisatorischen Aufgaben. Die ersten Uniformen und Vereinsinstrumente wurden 1968 angekauft.

1975 konnte der damalige Musikmeister der Militärmusik NÖ, Vizeleutnant Johann Reinisch, als neuer Kapellmeister gewonnen werden. Die stetig wachsende Mitgliederanzahl ermöglichte endlich auch die Teilnahme an Konzert- und Marschmusikwertungsspielen.

Seit 1988 fungiert Friedrich Haupt aus Karlstetten als Kapellmeister. Aufgrund der verstärkten Probenaktivitäten und der Gründung einer eigenen Musikschule wurde 1988 mit dem Bau des dringend benötigten Musikheimes begonnen, das im August 1992 unter Obmann Gottfried Koch feierlich eröffnet wurde. Es ist heute Sitz der Musikschule und Probengebäude der Musikkapelle Paudorf.

Seit 2005 steigt die Zahl der Musiker kontinuierlich. Dank der verstärkten Jugendarbeit im Verein konnte 2009 das Jugendorchester „The Music Train“ gegründet werden. Im März 2012, im 45. Vereinsjahr, feierte die Musikkapelle Paudorf bei der Landeskonzertwertung in Grafenegg den NÖ Landessieg in der Stufe B. Im Juni erhält die Musikkapelle den Ehrenpreis des NÖ Landeshauptmannes in Gold.

Nächste Woche erfahren Sie mehr über die Trachtenkapelle Dürnstein.

Daten und Fakten

Gründungsjahr 1967

73 aktive Mitglieder (weiblich 36, männlich 37), davon 28 Jungmusiker

Vorstand: Obmann Ewald Fink, Stellvertreter Johann Lackinger und Franziska Steiner, Kapellmeister Friedrich Haupt, Stellvertreterin Sonja Hochgötz, Jugendreferentin Astrid Kendl, Stellvertreterin Johanna Fink, Medienreferentin Franziska Steiner, Stellvertreter Reinhard Eisenbock, Kassierin Christina Fink, Stellvertreter Reinhard Wagner, Schriftführerin Elisabeth Rennhofer, Stellvertreterin Romana Eisenbock, Kleiderwarte Anna-Maria Schnaubelt und Christa König, Archivarin Julia Pammer, stellvertretende Archivare Adolf Noderer, Wolfgang Pflanzl und Peter Rethaller, Beiräte Bernhard Hartl, Jasmin Lueger, Marlies Rinnofner und Katrin Ziegler, Rechnungsprüfer Christian Schmid und Gottfried Koch

Bisherige Kapellmeister: Hugo Franz ab 1967, Rudolf Borde ab 1970, Franz Lehner ab 1973, Johann Reinisch ab 1975 und Friedrich Haupt ab 1988

Bisherige Obmänner: Gottfried Zaiß ab 1968, Wilhelm Kerschner ab 1971, Engelbert Zaiß ab 1977, Gottfried Koch ab 1992, Hannes Blümel ab 1998, Johann Anderl ab 2003 und Ewald Fink ab 2006

Veranstaltungen: zwei Konzerte (Frühlings- und Adventkonzert), Musikfest, rund 50 Ausrückungen (Frühschoppen, Pfarrveranstaltungen, Geburtstage, Hochzeiten …), Teilnahme an Konzertwertungen und Marschmusikwertungen – jeweils einmal pro Jahr.