Schüler-Aufkleber ist bald unterwegs. Sticker-Designs begeistern die Firma Felilu und sorgen für mehr Gewinner als ursprünglich geplant.

Erstellt am 10. März 2015 (15:42)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Claudia Euler-Rolle (rechts) mit der Klasse 4PA, die Aufkleber für ihre Firma Felilu produziert hat. Den Wettbewerb hat Luisa Operschall (2.v.r.) gewonnen.
NOEN, Stiefel

In einer Zusammenarbeit mit der Firma Felilu erhielten 31 Schülerinnen der Höheren Lehranstalt für Produktmanagement und Präsentation (HLP) die Chance, ihre bisher erlernten Fähigkeiten im Produktdesign in einem Wettbewerb einzusetzen.

Im vergangenen Oktober starteten sie den Auftrag mit einem Briefing der Auftraggeberin, Claudia Euler-Rolle. Sie führte die Klasse kurz in ihr Unternehmen ein, welches Babyprodukte wie individuelle Kinderdecken, Polsterbezüge oder Babylätzchen anfertigt.

Sechs Entwürfe ausgezeichnet

Auftrag der Schüler der 4. Klasse war es, einen Autosticker zu entwerfen, der einerseits hinterher fahrende Autos auf ein Kind an Bord aufmerksam machen soll, aber andererseits als Werbemittel für Felilu eingesetzt wird.

Von den zahlreichen Entwürfen wurden gleich sechs statt nur wie ursprünglich geplant fünf ausgezeichnet, da der Auftraggeberin die Designs so gut gefallen hatten. Bei der Preisverleihung in der Schule wurden die Nachwuchs-Designerinnen ausgezeichnet.

Der erstplatzierte Aufkleber – gewonnen hat eine Arbeit von der Schülerin Luisa Operschall – wird in Produktion gehen. Ihr umgesetzter Entwurf wird bald auf den Autos von Felilu-Kunden zu sehen sein.