Erstmals „Schmankerlmarkt“ an der LFS Warth. Warth / An der LFS Warth findet erstmals ein „Schmankerlmarkt“ statt, den die Schüler des Abschlussjahrganges der Fachrichtung Landwirtschaft durchführen.

Erstellt am 20. März 2014 (08:44)
v. l.: Lukas Haller, Direktor Franz Aichinger und Marita Karlhofer. Foto: Jürgen Mück
NOEN, Jürgen Mück
Am 5. April 2014 gibt es von 9.00 bis 19.00 Uhr selbst erzeugte Produkte an der Fachschule Warth zu verkosten und zu kaufen.

Von Produkten aus eigener Schlachtung bis zu diversen Imkererzeugnissen


„Das umfangreiche Angebot reicht von Produkten aus der eigenen Schlachtung, wie Osterschinken, Geselchtes und Würste, bis zu verschiedensten Milchprodukten und Imkererzeugnissen. Dazu werden Getränke wie Fruchtsäfte, Most und Schnaps gereicht“, informiert Direktor Franz Aichinger.

„Im Speisesaal werden warme Speisen, wie Bauernschmaus und Blunzngröstl, serviert und im Schulcafé verwöhnen die Jugendlichen die Gäste mit selbstgemachten Mehlspeisen“, so Aichinger. „Wir hoffen auf regen Besuch und laden herzlich zum ‚Schmankerlmarkt‘ ein“, so die beteiligten Schüler. Die bäuerlichen Produkte werden so lange angeboten, wie der Vorrat reicht.  

Aufgrund der Schulsanierung und der geänderten Raumausstattung ist der traditionelle Mostheurige nicht mehr in der bisherigen Form möglich, daher wird als Ersatz der „Schmankerlmarkt“ durchgeführt.
 

Umfangreiche Vorbereitungsarbeiten


„Die Vorbereitungen für den ‚Schmankerlmarkt‘ laufen schon auf Hochtouren, denn alle angebotenen Speisen und Getränke werden an der Fachschule von den Schülern selbst erzeugt“, erklärt Projektleiterin Helga Schrammel. „Mit diesem Schulprojekt bieten wir den Schülern neben einer fachlich fundierten Ausbildung auch einen optimalen Praxisbezug“, ist Fachlehrerin Schrammel überzeugt.
x
NOEN, Peter Füllenhals

Die Mädchen und Burschen erhalten so eine praxisbezogene Ausbildung, denn angefangen von den umfangreichen Vorbereitungen bis zur betriebswirtschaftlichen Auswertung, führen die Schüler alle Arbeiten selbst durch.

Am Schulprojekt sind außerdem die Fachlehrer Günther Kodym und Karl Stückler und Klassenvorstand Johann Riegler federführend beteiligt.