Oscar-Flair in St. Pölten. Von 23. bis 27. Juni fand an der FH St. Pölten die 3. Animation Summer Academy statt, welche in Kooperation mit dem tricky women-Filmfestival durchgeführt wird.

Erstellt am 02. Juli 2014 (13:29)
Caroline Leaf
NOEN, FH St. Pölten / Markus Passecker

 Eine Woche lang drehte sich an der FH St. Pölten alles um virtuelle Welten, künstlerische Praxis, kreative Prozesse und theoretische Reflexion im Animationsfilm. In Kooperation mit dem tricky women-Filmfestival fand zum dritten Mal die Animation Summer Academy statt.

 
Die Animation Summer Academy bringt Berufstätige, Studierende, KünstlerInnen aus der Szene sowie Animations-Interessierte auf internationaler Ebene in St. Pölten zusammen.

„Mit der Veranstaltung konnte das tricky women-Festival gemeinsam mit der FH St. Pölten in den letzten Jahren in Österreich eine hoch qualitative und international besetzte Fortbildung für Animation etablieren“, so Franz Fidler, Leiter des Studiengangs Digitale Medientechnologien an der FH St. Pölten, der die Animation Summer Academy gemeinsam mit Waltraud Grausgruber und Birgitt Wagner vom tricky women-Festival mitorganisiert hat.
 

Oscar-nominierte Vortragende

International renommierte WorkshopleiterInnen garantierten eine hohe Qualität der Ausbildung. Und mit Caroline Leaf war dieses Jahr auch eine oscar-nominierte Filmemacherin unter den Workshop-LeiterInnen.

Die in Seattle geborene Künstlerin studierte Malerei an der Universität Harvard in Boston. Ihr Film „The Street“ war im Jahr 1976 in der Kategorie „Bester animierter Kurzfilm“ für den Oscar nominiert.

Unter dem Workshop-Titel „Paint on glass“ unterrichtete Leaf im Zuge der Animation Summer Academy eine von ihr entwickelte Animationstechnik: Bilder entstehen durch Malerei auf Glas und werden fotografiert. Das Aneinanderreihen der Fotos ergibt die Animation.

x
NOEN, FH St. Pölten / Markus Passecker

 
„Frauen stellen unter den Künstlerinnen und Künstlern in der Animation eine Minderheit dar. Durch ein Festival wie tricky women gelingt es, die Aufmerksamkeit auf die Frauen in der Branche zu ziehen. Die Workshops im Zuge der Animation Summer Academy letzte Woche boten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Chance, wichtige Techniken zu erlernen und mit ihren Animationen Geschichten zu erzählen“, sagt Leaf.
 
Insgesamt wurden acht Workshops angeboten, unter anderem zu Themen wie „Drawn-Digital Animation Collaboration“ und „How to make a collective traditional cut out animation“.

Neben Caronline Leaf referierten unter anderen Anne Wilkins aus England, Delphine Hermans aus Belgien und Michael Iber aus Deutschland sowie DozentInnen der FH St. Pölten. Filmvorführungen und Retrospektiven vertieften den Inhalt der Workshops.

Bei einer Abschlussveranstaltung wurden die entstandenen Animationsfilme, Audioproduktionen und selbstständig produzierten Fernsteuerungen für Digitalkameras im Audimax der FH St. Pölten präsentiert.

 
Animation Summer Academy erstmals auch als Lehrveranstaltung

Heuer waren unter den TeilnehmerInnen erstmals auch Studierende des Master-Studiengangs Digitale Medientechnologien. Sie absolvierten im Rahmen der Animation Summer Academy 2014 die Lehrveranstaltung "Medientechnisches Projekt 2" und hatten so die Möglichkeit, Theorie und Praxis in einzigartiger Form zu verbinden.
 
Die Animation Summer Academy wurde durch das Land Niederösterreich, die Stadt St. Pölten, die AK Wien und AK NÖ gefördert sowie durch die Webster University Vienna und die Universität für angewandte Kunst Wien mit Equipment unterstützt.

 
Links:

Animation Summer Academy: http://www.animationsummer.at/
Tricky Women Filmfestival: http://www.trickywomen.at/
Caroline Leaf: http://www.carolineleaf.com/