Lange Nacht der Forschung 2014. Die FH St. Pölten lädt zur Langen Nacht der Forschung und ist diesmal sogar mit zwei Standorten in St. Pölten und Wien vertreten.

Erstellt am 27. März 2014 (09:15)
NOEN, UAR.at / cityfoto.at
Foto: UAR.at / cityfoto.at
Die Lange Nacht der Forschung (LNF2014) welche am 4. April 2014 stattfindet, ist der größte österreichweite Forschungsevent, bei dem ForscherInnen ihre Leistungen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Wissenschaft und Forschung fristeten lange ein im Elfenbeinturm verstecktes Dasein.

FH-Rektor Raffaseder: "Forschung ist Teil der Qualitätssicherung"

Forschung kümmert sich aber im weitesten Sinne um gesellschaftliche Belange, eine Pflicht der Hochschule also, um für die Gesellschaft Wissensvermittelnd tätig zu sein, wie Hannes Raffaseder, der Rektor der Fachhochschule St. Pölten betont:
 
„Forschung ist Teil der Qualitätssicherung, nur so können wir am aktuellen Stand des Wissens bleiben und praxiskonform ausbilden. Früher war die Wissenschaft irgendwo im Elfenbeinturm versteckt. Heute müssen wir in unserer digitalen Welt radikal umdenken; es braucht eine offene Hochschule. Da gehört es dazu, Ergebnisse der Forschung öffentlichkeitswirksam zu präsentieren, mit der Bevölkerung zu diskutieren und im dritten Schritt auch Vorschläge von außen reinzuholen, was die Gesellschaft braucht. Wir wollen forschen, um im Idealfall für die Gesellschaft ein besseres Leben zu ermöglichen und nicht um der Wissenschaft willen.“
 
Geforscht wird an der FH St. Pölten in den Kompetenzfeldern Medientechnik, Medienwirtschaft, IT-Sicherheit, Simulation, Eisenbahn-Infrastruktur und -Verkehr, Gesundheit und Soziales. Das frühzeitige Einbinden der Studierenden in Forschungsvorhaben mit Unternehmen ermöglicht den jungen WissenschafterInnen schon in der Ausbildung aktiv an der angewandten Forschung mitzuwirken.
 
Forschung zum Angreifen am 4. April 2014 von 16:30 bis 24:00 Uhr

Die Lange Nacht der Forschung dient dazu, um aktuelle Forschungsprojekte und deren komplexe Sachverhalte leicht verständlich für eine breite Öffentlichkeit aufzubereiten.

Zahlreiche Projekte veranschaulichen sehr deutlich, wie lebhaft Forschung sein kann. Ob es prähistorische Felskunst ist, die auf Medientechnik trifft und als Multimedia-Installation erfahrbar wird, oder ob es um die neuesten Erkenntnisse nachhaltiger Ernährung geht mit Vorträgen von zwei namhaften Experten.
 
Wichtige Infos im Überblick:

Uhrzeit: 16:30 bis 24:00 Uhr
Kostenloser Shuttlebusservice vom Bahnhof St. Pölten
Forschungsfun für Kinder
Laufend Workshops, Vorträge und Führungen
 
Standorte der FH St. Pölten

FH St. Pölten: Matthias-Corvinusstraße 15, 3100 St. Pölten
Aula der Wissenschaften, Wollzeile 27a, 1010 Wien
 
Nähere Infos unter: 

http://www.langenachtderforschung.at/
http://www.aula-wien.at