Kommandoübergabe an der MilAk. Generalmajor Mag. Norbert Sinn kam als Militärgymnasiast 1967 nach Wiener Neustadt, 2003 wurde er Kommandant der Militärakademie und genau zehn Jahre später tritt er in den wohlverdienten Ruhestand.

Erstellt am 03. Dezember 2013 (09:56)
NOEN, MilRG
Die Kommandoübergabe erfolgte am 29. November im Burghof der Militärakademie.
Am 29. November 2013 traten alle Offiziere, Unteroffiziere, Zivilbedienstete, Professoren, Rekruten und Militärgymnasiasten der Theresianischen Militärakademie im Burghof an.
Nach dem Einmarsch der Fahnentrupps, dem Abspielen der Bundeshymne und schließlich dem Abschreiten der Front begrüßte Obst Mag. Höllerer die zahlreich erschienen Festgäste, unter ihnen den ehemaligen Verteidigungsmister Dr. Werner Fasslabend sowie den Militärbischof für Österreich, Mag. Christian Werner.

Fahne an neuen Kommandanten übergeben

GenMjr Sinn sprach ein letztes Mal im Burghof, wollte allerdings nicht zehn Jahre Revue passieren lassen, sondern nur ihm wichtige Aspekte erwähnen, vor allem die weltweit anerkannte hochschulische Ausbildung. Die MilAk sei altehrwürdig aber hochmodern. „Ich habe versucht mein Bestes zu geben. Danke für die Unterstützung!“ Er habe versucht die MilAk in der Gesellschaft und im ÖBH bestens zu präsentieren.
Im Anschluss erfolgte die Kommandoübergabe, indem der Kommandant die MilAk-Fahne an den Generalstabchef und derselbe sie an den neuen Kommandanten übergab.

NOEN, MilRG
x


Brig. Mag. Gerhard Herke ist mit der Führung dieser einzigartigen Ausbildungsstätte betraut worden, eine Aufgabe die er mit Freude, aber auch mit entsprechender Demut übernehme. Er würdigte weiterhin in seiner Ansprache das Wirken seines Vorgängers, vor allem das „Going international“ und das positive Arbeitsklima. Ein Ziel des neuen Kommandanten ist die Implementierung des Bachelorstudiums auf Englisch.

Letzter Redner war der Generalstabschef Mag. Othmar Commenda, der im wunderschönen Wetter ein gutes Zeichen sah. Er betonte auch, dass GenMjr Sinn den Führungsauftrag sehr erfolgreich umgestellt habe, vor allem den Kontakt zwischen der Akademie und der Statutarstadt – wobei Bürgermeister Bernhard Müller zustimmend nickte – , die Restaurierung der Denkmäler aber auch die sportliche Öffnung des Akademieparks für die Neustädter Bevölkerung.
Er ist auch gewählter Präsident des Apostolat Militaire International. Brig. Herke wurde noch einmal die Aufgabe der Führung der MilAk in alleiniger Verantwortung von Gen Commenda aufgetragen.
Der Festakt wurde musikalisch von der Militärmusik Burgenland umrahmt.