Gesundheit mit Genuss verbinden. An der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof fand ein Symposium zum Thema „Gesundheit mit Genuss - Fitness statt Fatness“ statt.

Erstellt am 20. Februar 2014 (14:43)
NOEN, LFS Zwettl
v. l.: Provisorischer Schulleiter Ing. Johann Graf, Landimpulse-Geschäftsführer Georg Hagl, Ernährungswissenschafterin Mag. Barbara Kraus-Neidhart, Ing. Maria Zottl, LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich, Direktorin Ing. Erna Stiermaier, NRAbg. Martina Diesner-Wais, Physiotherapeutin Elfriede Schlager, MAS, Schulinspektorin Ing. Agnes Karpf-Riegler und Dipl.-Ing. Theresia Unterweger
Experten nahmen beim Symposium die gesunde Ernährung näher unter die Lupe. „Es ist ja bekannt, dass die Gesundheit wesentlich von der Ernährung abhängt, aber es ist nicht immer einfach, sich auch gesundheitsbewusst zu ernähren. Mit dem Einkauf von regionalen, saisonalen und frischen Produkten ist man jedoch auf der sicheren Seite und schont gleichzeitig das Klima, wegen der kurzen Transportwege“, betonte Direktorin Ing. Erna Stiermaier.

„Dabei sollte man auch die drei Säulen einer gesunden Lebensweise beachten. Das sind gesundes Essen und Trinken, Entspannung und Bewegung“, so Stiermaier. Das neue Schulprojekt „Fit durch gesunde Schule“ wurde von den Schülerinnen der LFS Zwettl vorgestellt auch das selbst genähte Maskottchen „Miss Veggie“ wurde präsentiert.

Initiative „Gesunde Schule“

Ein besonderer Schwerpunkt der Veranstaltung war die Vorstellung der Initiative „Gesunde Schule“, schließlich nimmt die Fachschule Zwettl daran teil. Dabei steht die Gesundheitsförderung für die gesamte Schule im Mittelpunkt. „Bei der neuen Schwerpunktaktion der Sozialversicherung der Bauern (SVB) geht es um die Sicherheit und Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Der Slogan für diese Aktion lautet ‚Fit4Life – sei dabei‘“, betonte Mag. Barbara Kraus-Neidhart, Ernährungswissenschafterin der SVB. Alle in der Schule Tätigen, wie Lehrer, Eltern und Angestellte, werden mit einbezogen, um gesundes Arbeiten, Lehren und Lernen zu ermöglichen. Die SVB unterstützt und begleitet diesen Prozess zur „Gesunden Schule“.

Wer sich bewegt, wird belohnt

Physiotherapeutin Elfriede Schlager, MAS, wies in ihrem Vortrag zum Thema „15 Minuten sind genug - Wie finde ich Ausgleich zum heutigen Lebensstil?“ hin, dass schon kurze Pausen genügen, um Körper und Geist zu regenerieren. „Das tägliche Bewegungspensum des Menschen, besonders der Jugendlichen, hat sich im Laufe der Zeit immer mehr verringert. Ein Drittel der Österreicher macht überhaupt keine Bewegung, ein Drittel nur ein bis drei Mal im Monat und ein Drittel ein Mal pro Woche. Wer sich aufrafft und sich bewegt wird belohnt, denn der Gesundheitszustand verbessert sich dadurch deutlich und Beschwerden werden verringert“, so Expertin Schlager.
 
Am Nachmittag gab es ein Schaukochen mit Küchenchef Manfred Hettegger vom Restaurant Golfclub Ottenstein. Zu verkosten gab es den „Waldviertler Edelwels“, der aus der Aquakultur von Waldland stammt. Bei  der Gesundheitsstraße der SVB wurden bei einzelnen Stationen Themen wie Alkohol, Rauchen, Zuckergehalt in Getränken, Geruch und Geschmacksinn, Koordination und Konzentration, Ergonomie und Sonnenschutz anschaulich behandelt.

Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftlichen Koordinationsstelle (LAKO) und LandImpulse durchgeführt.