Bezirksfest in Waidhofen: Sportlicher Start am Samstag

Erstellt am 26. Juni 2022 | 03:13
Lesezeit: 10 Min
Mit einer Rad-Sternfahrt aus den Gemeinden des Bezirks zum Hauptplatz der Bezirkshauptstadt begann das zweitägige Bezirksfest anlässlich 100 Jahre NÖ in Waidhofen. Trotz des regnerischen Wetters fanden sich am Vormittag Radfahrer aus mehreren Gemeinden, darunter auch weiter entfernten wie Raabs oder Dobersberg, in Waidhofen ein.
Werbung

Das Bürgerkorps begrüßte die Radfahrer mit drei Kanonenschlägen aus der neuen Kanone, die erst am vergangenen Wochenende auf den Namen „Heinz Fastroyer“ getauft worden war (die NÖN berichtete). Andy Marek moderierte durch das umfangreiche Programm.

Die musikalische Begrüßung oblag der Blasmusik Thaya. Nachdem die Radfahrer vollzählig eingetroffen waren, gab es für jeden Besucher ein Stück Kuchen. Es folgten Schlag auf Schlag weitere Programmpunkte. Höhepunkte am Vormittag waren unter anderem der Auftritt einer Ballettgruppe des Ballett- und Tanzvereins Kühtreiber und der Sportunion Rope Skipping Groß Siegharts. Das Ensemble Wieczorek, der Schulchor des Waidhofner Gymnasiums „Gym dir was“ und der Gemischte Chor bzw. der Kammerchor Albert Reiter rundeten das Vormittagsprogramm ab.

Am Nachmittag gab es eine Vorführung der Sportakrobatik Dobersberg, Kindertheater, Line Dance, Laura van Berg und eine Vorstellung der Sportunion Waidhofen zu sehen. Auch die Musikschule Thayaland und die Big Band Waidhofen wirkten mit, ebenso das Theater an der Mauer, der Musiker Bernhard Zimmermann und die Tante Hedwig Band.

Eine hochkarätige Podiumsdiskussion im Stadtsaal mit Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll und Stefan Karner, Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts, die von Reinhard Linke (ORF NÖ) moderiert wurde, schloss den ersten Festtag ab.

Werbung