Blasorchester Waidhofen: Kulturträger feiert

Erstellt am 14. Mai 2022 | 05:19
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8348824_wai19wt_blasmusik_waidhofen.jpg
Die Mitglieder des Blasorchesters Waidhofen freuen sich auf das kommende Konzert am 14. Mai im Stadtsaal.
Foto: privat
Das Blasorchester Waidhofen bietet beim Jubiläumskonzert ein abwechslungsreiches Programm.
Werbung
Anzeige

Das Blasorchester Waidhofen feiert am Samstag, 14. Mai, im Rahmen des großen Jubiläumskonzertes 70+1 Jahre seines Bestandes.

Das Blasorchester in seiner heutigen Form geht auf das weihnachtliche Turmblasen im Jahr 1946, also nicht lange nach dem Ende des 2. Weltkrieges, zurück. Der Student Hellmut Zlabinger blies mit seiner Trompete besinnliche Weihnachtslieder vor der Christmette vom Waidhofner Kirchturm, um den Menschen in einer sehr schweren Zeit Trost und Hoffnung zu geben.

Bald schon fanden sich mehr Musiker, um mit ihm diesen schönen Brauch zu pflegen, und es wurde der Wunsch spürbar, auch bei anderen Anlässen feierliche Musik zu erleben.

Auf Initiative des damaligen Stadtpfarrers Rudolf Wingl hofer, der selbst das Helikon spielte, wurde schließlich im Jahr 1951 das Blasorchester des Gesang- und Musikvereines gegründet.

Seit damals ist das Blasorchester ein wichtiger Kulturträger in der Stadt, der bei vielen kirchlichen und festlichen Anlässen den würdigen musikalischen Rahmen bildet und darüber hinaus vor allem anspruchsvolle Konzertmusik auf hohem Niveau pflegt.

Neben dem aktiven Musizieren ist auch das gesellige Miteinander ein großes Anliegen, es gibt gemeinsame Ausflüge, Ski-Tage, erfolgreiche Teilnahme am Drachenbootrennen in Raabs und gemeinsame Grillabende.

Für das Jubiläumsjahr 1971, in dem die Stadt Waidhofen die erste urkundliche Erwähnung im Jahr 1171 feierte, wurde das Blasorchester in grüne K.u.K.-Unifomen mit Tschako und weißen Federbuschen eingekleidet. Diese Uniform war jener der früheren Musikkapelle des Bürgerkorps nachempfunden. Das „Privilegierte, uniformierte und bewaffnete Bürgerkorps“ selbst wurde erst 1980 wieder neu gegründet.

Seit 2013 wird das Blasorchester von Kapellmeister Phi lipp Gruber geleitet. Die organisatorische Vereinsleitung liegt seit 2020 in den Händen von Claudia Pfeiffer.

Das Blasorchester hat für das Jubiläumskonzert ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Im Vorfeld konnten die Musikern in einer Umfrage zur „Hitparade“ ihre beliebtesten Konzertstücke auswählen. So können die Konzertbesucher einen erlebnisreichen Konzertabend mit Stücken wie der Suite „Tirol 1809“, der Filmmusik zu „Fluch der Karibik“ oder den berührenden „Gabriellas Song“ mit der Waidhofner Sängerin Katharina Tschakert erleben.

Im Rahmen des Konzertes wird auch das Jugendblas orchester der Albert Reiter Musikschule mit einem eigenen Programm auftreten und damit beweisen, dass bereits Kinder anspruchsvolle Orchestermusik spielen können. Auch das Jugendblasorchester wird von Kapellmeister Philipp Gruber geleitet, der an der Albert Reiter Musikschule unterrichtet.

Es ist erwiesen, dass sich das aktive Musizieren positiv auf die Intelligenz, die Kreativität, die Gesundheit und die Persönlichkeit auswirkt. Deshalb ist gerade jetzt die richtige Zeit für eine Anmeldung zum Unterricht an einem Blasinstrument in der Albert Reiter Musikschule!

Werbung