Straße in Hollenbach wird saniert

Erstellt am 25. Jänner 2023 | 04:11
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8575396_wai04wt_sanierung_strasse_hollenbach.jpg
Benjamin Wurz, Eduard Köck, Jochen Lintner, Josef Ramharter, Michael Litschauer, Ludwig Schleritzko, Rainer Irschik, Matthias Ruß und Roland Futterknecht bei der Projektpräsentation.
Foto: NÖ STD Mühlbachler
290.000 Euro fließen in die Sanierung der Ortsdurchfahrt in Hollenbach. Die Bauarbeiten starten Ende Mai.
Werbung

Die Ortsdurchfahrt von Hollenbach im Zuge der Landesstraße L 59 wird im heurigen Jahr saniert beziehungsweise neugestaltet. Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko: „Mir ist es wichtig, die Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer sowie die Lebensqualität in unserem Land und in den einzelnen Ortschaften zu verbessern, so wie auch hier in Hollenbach.“

Die Fahrbahn entspricht im Ortsgebiet von Hollenbach aufgrund der aufgetretenen Schäden nicht mehr den heutigen Verkehrserfordernissen. Aus diesem Grund haben sich der NÖ Straßendienst und die Stadtgemeinde Waidhofen entschlossen, die Fahrbahn der Landesstraße ab der Kreuzung mit der L 8121 bis zum westlichen Ortsende von Hollenbach auf einer Länge von rund 950 Metern zu erneuern und in diesem Zuge auch die bestehenden Nebenflächen, vor allem aber die Gehsteige, zu sanieren bzw. neu zu errichten.

Auf einer Länge von rund 950 Metern wird die bituminöse Deckschicht vollflächig erneuert, teilweise auch die bituminöse Tragschichte. Die Fahrbahnbreite von zirka 6 Meter bleibt unverändert. Die schadhaften Gehsteige werden saniert und, wo es die örtlichen Verhältnisse zulassen, neu angelegt. Auf der gesamten Länge werden als Abgrenzung zum Fließverkehr die Hoch-, Schräg- und Tiefborde neu hergestellt.

Die Arbeiten werden durch die Straßenmeisterei Waidhofen mit Bau- und Lieferfirmen der Region ausgeführt. Die Bauarbeiten starten Ende Mai 2023 und werden je nach witterungsbedingtem Baufortschritt voraussichtlich bis Ende September 2023 andauern.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 290.000 Euro, wovon rund 140.000 Euro vom Land NÖ und rund 150.000 Euro von der Stadtgemeinde Waidhofen getragen werden.

Werbung