Käsemacher aus Vitis prämiert. Unternehmen erhielt „Käsekaiser“ von Agrar Markt Austria und Bronzemedaille beim „World Cheese Award“ in London.

Erstellt am 01. Dezember 2017 (05:57)
privat
Freuten sich über den Käsekaiser: Olivia Schierhuber, Tanja Hahnl, Karin Berger, Doris Ploner und Matthias Weißenböck.

Wieder ein schöner Erfolg für die Käsemacher - das Vitiser Unternehmen konnte einen der begehrten „Käsekaiser“ - von der Agrar Markt Austria vergebene Auszeichnung - erringen. Aber auch beim „World Cheese Award“ in London wurde dem Unternehmen eine Bronzemedaille verliehen.

Der „Käsekaiser“ wird alljährlich in zehn Kategorien verliehen, die Käsemacher konnten sich schon mehrfach eine der begehrten Auszeichnungen sichern. Heuer gab es den Erfolg in der Kategorie „Innovation“ für „Sunnypepp“, eine neue Antipasti-Sorte. Die neue Sorte mit der gelb-orangen Farbe der Kirschpaprika ist ein Kontrast zum beliebten „Peppersweet“. Das Zitrusaroma der Frucht stellt eine geschmackliche Richtungsänderung dar. Die Früchte werden nach achtsamer Reifung händisch gepflückt, denn nur so kann ein schonender Ernteverlauf garantiert werden. Die erntefrischen Früchte werden dann auch einzeln per Hand entkernt, bevor sie mit geschmeidig-cremigen Frischkäse gefüllt werden.

Der „World Cheese Award“ fand heuer in London statt. Aus Österreich beteiligten sich 21 Unternehmen mit 181 verschiedenen Käsen, 80 Medaillen gingen dabei an österreichische Betriebe. Die Käsemacher erhielten für den „Selchkäse vom Schaf“ die Bronzemedaille.

„Die Auszeichnungen sind in der Branche heiß begehrt, weil sie die Qualität der Produkte untermauern und wesentlich zum Erfolg im Handel beitragen können. Besonders freut uns, dass wir sowohl mit unseren traditionellen Rezepturen als auch mit innovativen Produkten punkten konnten“, freut sich Marketing-Leiterin Nina-Maria Schreiber.