Szene Waldviertel: Schober übernimmt. Der gebürtige Grazer Holger Schober ist neuer Leiter des Festivals, bei dem er schon organisatorsich eingebunden war. Stephan Rabl verschlägt es ins Salzkammergut.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 09. Januar 2021 (03:41)
Holger Schober ist der neue Leiter des bekannten Festivals „Szene Waldviertel“.
Agentur Fürst

Große Neuigkeiten gibt es von „Szene Waldviertel“ zum Jahreswechsel. Festivalgründer Stephan Rabl zieht sich vom Festival zurück. Ihn verschlägt es heuer als künstlerischer Leiter und Geschäftsführer der europäischen Kulturhauptstadt Salzkammergut ganz nach Bad Ischl. Ein Nachfolger ist bereits gefunden. Autor, Regisseur und Schauspieler Holger Schober wird künstlerischer Leiter und Geschäftsführer des Waldviertler Kulturbetriebes.

Stephan Rabl tritt als künstlerischer Leiter nach 30 Jahren ab.
G. Cizek-Graf, Agentur Fürst

Erneuter Umbruch des Festivals 

Rabls Weggang markiert einen erneuten Umbruch des Festivals. In den letzten drei Jahren hat er das von ihm vor 30 Jahren gegründete „Szene Bunte Wähne“ zu einem neuen Festival-Format und zu einem Begegnungsort gestaltet. Dabei benannte er das Waldviertel als Kulturregion vor den Toren von Wien, in der ihn die Pole zwischen Regionalität und Urbanität mit dem Medium Kunst interessierten. Diese Erfahrung wird Rabl nun in das Salzkammergut einbringen. „Ich darf auf eine wunderbare und spannende Zeit im Waldviertel zurückblicken und freue mich, dass mit Holger Schober ein Leiter nachfolgt, der selbst schon viele Momente mit dem Festival in dieser kulturell vielfältigen Region erlebt hat.“

Den neuen künstlerischen Leiter, Holger Schober, verbindet bereits eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Festival. Er steuerte dem Programm zahlreiche Theaterproduktionen, viele davon Uraufführungen, bei und fällt vor allem mit seinen speziell für die Region konzipierten Stücken auf, die abseits von gewohnten Bühnen in Burgen, Bauernhöfen oder in Werkstätten aufgeführt wurden, darunter „Bauernhof zu verkaufen“, „Don Quijote“, und „Herr Rolf der Werwolf“.

Bekannt auch aus TV

Er war in künstlerischen Leitungspositionen am Wiener Theater an der Gumpendorfer Straße sowie am Landestheater Linz tätig und ist vor allem für seine Theaterarbeiten für junges Publikum bekannt. Ein breiteres Publikum kennt ihn auch aus Film- und Fernsehproduktionen: als Abteilungsinspektor Roman Mohácsi in der ORF-Serie „Cop Stories, von „Tatort“-Folgen sowie aus der „Landkrimi“-Reihe.