Neue Radroute: Sommerfrische im Thayaland. Die Teiche-Radroute soll das Radfahren in der Region noch attraktiver gestalten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 28. Juli 2020 (15:26)
Eduard Köck und Christian Drucker inspizierten einen Abschnitt der Teiche-Radroute in Brunn beim neu gestalteten Ortsteich.
privat

Die neue Teiche-Radroute im Thayaland, eine der „Fünf Sinne“ - Themenradrouten, wird dem Hören ihre Aufmerksamkeit widmen. Den Namen verdient sie durch die vielen Teiche entlang der Strecke. Sie soll im September 2020 nach Abschluss der Beschilderungsarbeiten offiziell eröffnet werden und sich über insgesamt 58 Kilometer erstrecken.

Beim Start am Waidhofner Bahnhof assistiert die Radroute noch den beiden Top-Radrouten Thayarunde-Süd und Kamp-Thaya-March-Radroute bis zur Modlischmühle Schwarzenau. Dann verlässt die Strecke die Kamp-Thaya-March-Route und gelangt über Sparbach nach Vitis. Der erste Badeteich kurz nach Vitis vor Jetzles soll Abkühlung spenden. Nach Edelprinz geben Waldstücke, Wiesen und kleine Gehöfte eine kulturlandschaftliche Schönheitsvorstellung. Am westlichsten Punkt bei Seyfrieds wartet der Winkelauerteich. Über Pfaffenschlag geht es dann wieder retour nach Waidhofen. Bis November wird es bei Brunn noch eine temporäre Umleitung über Buchbach geben, da der Weg bei Sarning für Fahrzeuge gesperrt ist.

Waidhofen-Land-Bürgermeister Christian Drucker freut sich, dass bereits jetzt die ersten Radfahrer auf der Route unterwegs sind. Es wird auch schon intensiv an der Präsentation der Teiche mit dem Teichwirteverband gearbeitet, um das „Hören“ an ausgewähten Standorten erfahrbar zu machen.