Ärger über Umleitung in Frühwärts. Kleinräumige Umleitung durch Frühwärtser Ortsgebiet eignet sich nicht für Lastwägen und sorgte schon für Schaden an einem Haus. Tempolimit wurde verordnet.

Von Michael Schwab. Erstellt am 19. Mai 2020 (06:57)
Die Brücke Richtung Gastern wird einer Generalsanierung unterzogen. Bis Mitte Juni sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.
Michael Schwab

Für Ärger und einen Schaden an einem Haus sorgte die Umleitung wegen der Brückenbaustelle am Ortsausgang von Frühwärts Richtung Gastern.

Denn die kleinräumige Umleitung durch das Frühwärtser Ortsgebiet eignet sich nicht wirklich für Lastwägen, die hier wegen der häufigen Lieferfahrten zur Firma Pro Pet häufig verkehren. Ein Anwohner machte die NÖN auf das Problem aufmerksam. An einer Engstelle hatte ein Lkw ein Hauseck „mitgenommen“. In Absprache mit der Behörde wurde an dieser und anderen Engestellen der Umleitungsstrecke Tempo 30 verordnet.

An einer Engstelle auf der Umleitungsstrecke durch Frühwärts streifte ein Lastwagen ein Hauseck.
Edith Hofmann

Die 1975 errichtete und 1988 teilsanierte Brücke wird gerade einer Generalsanierung unterzogen, mit Neuasphaltierung, neuen Leitschienen und Geländer. Laut Bauzeitplan sollen die Arbeiten Mitte Juni abgeschlossen sein. Die Umleitung erfolgt über Frühwärts, Kleinzwettl und Gastern. Die Baukosten betragen 45.000 Euro.