Bezirk Waidhofen: Situation in Heimen entspannt sich. PBZ Waidhofen wieder coronafrei, Rückgang auf fünf Infizierte im PBZ Raabs. Infektionszahlen im Bezirk stagnieren derzeit.

Von Michael Schwab. Erstellt am 24. November 2020 (13:20)
Symbolbild
Shutterstock/alice-photo

Die Zahl der Neuinfektionen im Bezirk Waidhofen stagniert zu Wochenbeginn auf noch immer hohem Niveau.

Während sich in der Vorwoche ein langsames Absinken der Sieben-Tages-Inzidenz abzeichnete und der Wert unter 300 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (absolut 75 Neuinfektionen) fiel, gab es am 17. November erneut eine Spitze mit 19 Neuinfektionen an einem Tag. Vergleichbar hohe Werte wurden zuletzt am 9. und 10. November registriert.

Der Verlauf der Neuninfektionen pro Tag zeigt derzeit eine wellenförmige Bewegung. Nach der Spitze am 17. November sank die Zahl zunächst auf fünf Fälle am Donnerstag, 19. November, stieg dann aber am Freitag und Samstag wieder auf über zehn Fälle pro Tag an. Am Sonntag waren es dann wieder „nur“ sechs Neuinfektionen.

Inzidenz leicht angestiegen, aber weniger Erkrankte

Durch diese Entwicklung ist die Sieben-Tages-Inzidenz im Vergleich zur Vorwoche wieder leicht angestiegen, sie lag mit Stand Montag bei 305,2 (Vorwoche: 289,7), es wurden 79 Neuinfektionen gezählt.

Es stellt sich die Frage, ob diese Schwankungen durch Nachmeldungen nach dem Wochenende oder eine tagesweise hohe Testaktivität zustande kommen, oder ob das Infektionsgeschehen tatsächlich derart stark schwankend erfolgt.

Eine mögliche Erklärung liegt laut Bezirkshauptmann Günter Stöger darin, dass am Wochenende deutlich weniger Leute bei der Hotline 1450 anrufen: „Entweder fühlen sich die Leute am Wochenende nicht so krank, oder sie warten lieber erst einmal den Montag ab, wie es ihnen dann geht. Wir sehen, dass es am Wochenende deutlich weniger Anrufe gibt. Die Tests wären gleich schnell wie unter der Woche, daran kann es also nicht liegen.“

EIn weiterer Faktor könnten die Antigen-Schnelltests bei Hausärzten sein, die aufgrund der Ordinationszeiten unter der Woche durchgeführt werden und am Wochenende weitgehend wegfallen.

Laut Bezirkshauptmannschaft gelten derzeit 96 Personen als erkrankt, 270 befinden sich in behördlich angeordneter Absonderung. In der Woche davor waren es noch 113 Erkrankte und 308 Abgesonderte, sodass sich zumindest an dieser Front eine leichte Entspannung zeigt. Auch in den Pflege- und Betreuungszentren hat sich die Lage vorerst beruhigt. Im PBZ Raabs sind derzeit vier Bewohner und ein Mitarbeiter Corona-positiv, zwei Bewohner und zwei Mitarbeiter sind am Montag genesen. Das PBZ Waidhofen ist momentan coronafrei.

29 Patienten auf Waidhofner Covid-Station

Im Landesklinikum Waidhofen werden derzeit 29 Patienten versorgt, davon vier intensivmedizinisch. Es gibt freie Kapazitäten. Im Nachbarbezirk Gmünd zeigt der Trend derzeit nach unten.

Die Sieben-Tages-Inzidenz sank im Wochenvergleich von 489 auf 422 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (-13,9%). Im Bezirk Horn zeigt sich ebenfalls ein Rückgang der Sieben-Tages-Inzidenz von 248 auf 222 (-10,4%). Ausreißer im oberen Waldviertel ist der Bezirk Zwettl. Hier stieg die Sieben-Tages-Inzidenz von 441 auf 559 (+26,9%), dies ist der stärkste Anstieg in ganz Niederösterreich.