Trotz Corona-Lockdown: Keine Bange um Adventkränze. Gartenbaubetriebe dürfen weiterhin verkaufen. Keine Bange um Adventkränze und Christbäume. Einen kleinen Ansturm gab es am Montag im Bezirk Waidhofen trotzdem.

Von Sebastian Dangl. Erstellt am 18. November 2020 (05:23)
Stefanie Bauer-Polt, Tochter Anna Polt und die Kundinnen Hermine Stepanovski und Gabriele Datler freuen sich auf den Advent.
Sebastian Dangl

Ausgerechnet der Beginn der Adventzeit muss dem Lockdown weichen. Sollte man sich jetzt um seinen Adventkranz oder gar den Christbaum sorgen machen, oder dürfen die Gartenbaubetriebe weiterhin verkaufen?

Entwarnung kann gleich gegeben werden. Die Gärtnereien zählen zu den landwirtschaftlichen Betrieben und sind von den Geschäftsschließungen ausgenommen. Die Erleichterung bei den Gartenbaubetrieben ist da natürlich groß. Schließlich bieten sie verderbliche Waren an, die nicht allzu lange lagerbar sind.

„Viele hatten tatsächlich Angst, dass sie keinen Kranz mehr bekommen. Manche wollten sogar schon einen Christbaum kaufen.“ Stefanie Bauer-Polt von der Baumschule Bauer in Merkengersch

„Wir hoffen natürlich, dass es schnell wieder in allen Geschäften weitergehen kann, doch wir sind fürs Erste froh, weitermachen zu dürfen“, erzählt Stefanie Bauer-Polt von der Baumschule Bauer in Merkengersch.

Normalerweise würde der hauseigene Adventmarkt zu dieser Zeit langsam ins Rollen kommen. Dass so etwas heuer nicht möglich sein würde, war schon länger klar. Der Advent wird zwar mit zahlreichen Dekorationen gefeiert, doch nur in reduzierter Form.

Um den Adventkranz braucht man sich also momentan keine Sorgen machen. Am Montag strömten dennoch verhältnismäßig viele Kunden in die Baumschule. „Viele hatten tatsächlich Angst, dass sie keinen Kranz mehr bekommen. Manche wollten sogar schon einen Christbaum kaufen“, berichtet Bauer-Polt. Die sind in der Baumschule allerdings erst ab Dezember erhältlich.

Was für die Gärtnereien gilt, gilt auch für die Christbaumverkäufer. Trotz der Einschränkungen des Lockdowns dürfen die Verkaufsstände und Ab-Hof-Verkäufe weiter geöffnet bleiben.

„Die Einschränkungen, die durch das Coronavirus notwendig sind, werden auch bei unseren Verkaufsständen umgesetzt. Damit schützen wir die Gesundheit unserer Kunden und sorgen trotzdem dafür, dass sie regionale Christbäume in bester Qualität für ein wunderschönes Weihnachtsfest bekommen“, erklärt der Obmann der NÖ-Christbaumbauern, Franz Raith.