Anderer Partner: Wohnungen entstehen doch. Die Marktgemeinde setzt Wohnprojekt nicht mit der „WAV“, sondern mit der Siedlungsgenossenschaft Neunkirchen um. Sie erwarb dafür Kaufhaus und den Nachbargrund.

Von Karin Widhalm. Erstellt am 23. September 2019 (04:48)
Gerald Muthsam
Das frühere Kaufhaus Eggenberger wird einem Wohnprojekt weichen.

Das ehemalige Kaufhaus Eggenberger am Hauptplatz 1 und die angrenzende Liegenschaft steht seit 2014 im Besitz der Marktgemeinde. Der frühere Bürgermeister Reinhard Deimel nahm den Kontakt mit der Baugenossenschaft Waldviertel (WAV) auf, um ein Wohnprojekt umsetzen zu können. Es kam ein wenig anders.

„Mein Vorgänger hat einige Jahre verhandelt“, erzählt Bürgermeister Franz Traxler. Die WAV habe ihm mitgeteilt, dass ein Bau nur bei fixen Zusagen von künftigen Bewohnern möglich sei. „Niemand wollte sich festlegen.“ Deimel habe daraufhin mit der Siedlungsgenossenschaft Neunkirchen das Gespräch gesucht. Sie starten den Bau ohne vorhergehende Zusicherungen. „Dann sehen die Leute, dass sich etwas tut und wie der Bau aussieht“, erklärt Traxler den Gedankengang.

Man sei zuversichtlich, dass alle elf Wohnungen vergeben werden können. Die Nachfrage sei grundsätzlich vorhanden. Man habe sich nur nicht festlegen wollen, bevor überhaupt eine Umsetzung fixiert ist.

Zwei Generationen zusammengeführt

Zwei Altersgruppen werden mit den sechs Einheiten des Betreuten und fünf des Jungen Wohnens angesprochen. Alle Verfahren für die Siedlungsgenossenschaft wurden positiv erledigt. Der nächste Schritt ist der Abriss der zwei Gebäude: Er soll noch im Herbst durchgeführt werden, dann kann der Bau schon starten.