Mensch im Zentrum. Der tschechische Künstler Tomas Proll lässt den Körper des Menschen in seinen Arbeiten zum Ideenträger werden.

Von Edith Hofmann. Erstellt am 16. Oktober 2014 (07:00)
NOEN, Edith Hofmann
Ausstellungskuratorin Tereza Kuhnova mit dem Künstler Tomas Proll und der Obfrau des Kulturvereins, Anita Fröhlich.

Der Mensch steht für Tomas Proll im Mittelpunkt. Eine Ausstellung mit Arbeiten des tschechischen Künstlers wurde am 10. Oktober im Kulturkeller eröffnet.

„Skulpturen“ zeigt einen kleinen Querschnitt aus dem Schaffen des Tschechen, der seit 1980 als frei schaffender Künstler tätig ist. Meist fertigt er seine Arbeiten aus keramischer Masse an, hört auf die Sprache des Materials und vermeidet es, der Form seinen Willen aufzuzwingen.

Kulturkeller "gute Investition"

Er lässt seine Gedanken direkt in die Masse fließen. Der menschliche Körper spielt in seinen Arbeiten eine wesentliche Rolle. Er wird zum Träger einer Geschichte oder einer Idee, lässt dem Betrachter aber genug Raum für eigene Interpretationen und Fantasien. Neben seinen Skulpturen gestaltet Proll auch Dorfbrunnen oder Wandreliefs, die im öffentlichen Raum gezeigt werden.

„Es ist dies die zehnte keramische Ausstellung seit der Eröffnung des Kulturkellers“, freute sich Anita Fröhlich, Obfrau des Kulturvereins, dass auch immer wieder tschechische Künstler für Ausstellungen in Dobersberg gewonnen werden können. Als „gute Investition“ bezeichnete auch Vizebürgermeister Karl Pabisch den Kulturkeller, „wenngleich auch oft Erklärungsbedarf bei manchen Kunstobjekten besteht.“

Die Ausstellung ist bis zum 30. Oktober geöffnet und kann Samstag, Sonn- und Feiertag, jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag, jeweils von 18 bis 20 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung unter 0664/5110840 besichtigt werden.