Flutlicht-Saugerkuppeln: Sieg für Rothweinsdorf

Erstellt am 22. Juni 2022 | 03:38
Lesezeit: 2 Min
21 FF-Gruppen stellten sich Bewerb in Drösiedl. St. Marein gelang Tagesbestzeit, Fehler im zweiten Durchgang rächten sich.
Werbung

Eine Löschwasserversorgung durch Wasserentnahme aus einem Gewässer schnell und fehlerfrei herzustellen gehört zu den Grundfertigkeiten jeder Feuerwehr.

Beim Flutlicht-Saugerkuppeln in Drösiedl wurden diese Handgriffe gegen Uhr und unter den strengen Augen der Bewerter durchgeführt mit dem Ziel, einen Pokal mit nach Hause nehmen zu können.

21 Gruppen nahmen am Bewerb teil, darunter auch eine reine Damengruppe der Feuerwehr Diemschlag.

In zwei Durchläufen maßen sich die Bewerbsgruppen. Dabei zeigte sich, dass schneller nicht immer auch besser sein muss. So gelang der Gruppe aus St. Marein im ersten Durchgang mit 18,6 Sekunden die fehlerfreie Tagesbestzeit, im zweiten Durchgang schlichen sich aber bei ebenfalls schnellen 22,7 Sekunden 20 Fehlerpunkte ein. Aus dem Siegeskurs wurde damit „nur“ Platz sechs. Bestplatzierte Gruppe aus dem Bezirk Waidhofen war Alt-Waidhofen auf dem vierten Platz.

Die drei Stockerlplätze ginge allesamt an Gruppen außerhalb der Bezirksgrenzen (siehe Infobox). Die FF Rothweinsdorf siegte mit zwei fehlerfreien Durchgängen.

Weiterlesen nach der Werbung