Inbetriebnahme des Kanals bis Winter geplant. Rohre und Lichtwellenleiter sind verlegt, nur Pumpwerke fehlen noch.

Von Michael Schwab. Erstellt am 03. September 2017 (04:59)
Bürgermeister Willibald Pollak vor einem der Schächte, wo noch ein Pumpwerk installiert werden muss.
Michael Schwab

Nach einigen Verzögerungen und einer Umplanung nähert sich der Kanalbau in Eisenreichs nun dem Abschluss.

Die Rohre sind verlegt, was noch fehlt, sind die Pumpwerke, die nötig sind, um das Abwasser von Eisenreichs nach Pfaffenschlag zur Kläranlage zu pumpen. „Ein Pumpwerk befindet sich in der Ortschaft, ein weiteres bei Schwarzenberg. Die Kläranlage wurde auch schon adaptiert und aufgerüstet, um das Abwasser behandeln zu können“, fasst Bürgermeister Willibald Pollak zusammen. Rund 30 Liegenschaften werden an den Kanal angeschlossen. 660.000 Euro kostet das Vorhaben. Die Arbeiten starteten im Frühjahr. „Es wurde oft mit zwei bis drei Partien gearbeitet, deshalb ging die Errichtung relativ flott. Die Straßenquerungen wurden schon wieder asphaltiert, auch Lichtwellenleiter wurden verlegt“, berichtet Pollak.

Die Inbetriebnahme, zumindest im Probebetrieb, ist noch vor dem Winter geplant. Eisenreichs war die vorletzte Ortschaft im Gemeindegebiet, die über keine Abwasserbeseitigungsanlage verfügte. Die einzige Ortschaft ohne Kanal ist nun nur noch Schwarzenberg.