Bürgermeister kam mit Drehleiter zum 150-Jahr-Jubiläum

Mit einem großen Festakt samt heiteren und actiongeladenen Showeinlagen feierte die Freiwillige Feuerwehr Waidhofen am Samstagabend im Stadtsaal ihr 150-jähriges Bestandsjubiläum.

Michael Schwab
Michael Schwab Erstellt am 11. Oktober 2021 | 16:45

Die Waidhofner Wehr wurde im Jahr 1871 als „Feuerwehr-Verein zu Waidhofen“ gegründet und zählte damals 79 Mitglieder. Nur zwei Jahre später forderte der große Stadtbrand von 1873 der neuen Feuerwehr alles ab.

1924 erhielt die Wehr ihr erstes Auto, 1955 folgte das erste Tanklöschfahrzeug. Erinnerungswürdige Einsätze der jüngeren Vergangenheit waren die Hochwässer in den Jahren 2002 und 2006, sowie einer Serie von gelegten Bränden im Jahr 2009.

Der neueste Meilenstein in der Geschichte der Feuerwehr Waidhofen ist die Gründung einer Jugendfeuerwehr, die im zuge des Festakts offiziell vorgenommen wurde. Acht Kinder und Jugendliche haben sich bereits dafür beworben. Mitmachen können alle von 10 bis 15 Jahren.

Genauso wurde die Feier auch genutzt, um langjährige und verdiente Feuerwehrmitglieder zu ehren, und auch feuerwehrfremden Personen, die sich für das Feuerwehrwesen eingesetzt haben, für ihr Engagement auszuzeichnen. Auch für die ehemaligen Kommandanten der Wehr gab es Geschenke. Als Gratulanten stellte sich unter anderem eine Abordnung der Partnerfeuerwehr aus Heubach (Deutschland) ein.

Andy Marek moderierte den kurzweiligen Festakt. Höhepunkte waren ein Sketch der Feuerwehr, bei dem Bürgermeister Josef Ramharter mittels Drehleiter in den Stadtsaal gebracht wurde, und eine Darbietung der Dobersberger Sportakrobaten. Das Blasorchester steuerte passende Stücke bei: „Trara trara es brennt“ und „Smoke on the Water“.