Hat Türkis-Grün noch eine Zukunft?

Mit dem Rücktritt von Sebastian Kurz als Bundeskanzler wurde die Forderung der Grünen erfüllt. Können die Koalitionspartner nach dieser Krise langfristig vernünftig weiterarbeiten?

Red. Waidhofen Erstellt am 13. Oktober 2021 | 03:38
Außenminister Alexander Schallenberg
 Alexander Schallenberg
Foto: APA/BMEIA (Archvibild)

440_0008_8204947_wai41frage_kadernoschka_c_julia_froehli.jpg
NOEN

Ich denke, dass die Regierung mit einer Veränderung der Personen weitermachen kann, hoffentlich zum Wohle unseres Landes. Mit dem Rücktritt von Sebastian Kurz wurde die ÖVP ein Stück weit entlastet.

Anzeige

Friedrich Kadernoschka, Pensionist aus Ludweis-Aigen

 

440_0008_8205173_wai41frage_wurz_2.jpg
NOEN

Nur wenn sich die Regierung jetzt ihrer Verantwortung bewusst wird und für die Bevölkerung arbeitet, kann sie fortbestehen. Machtinteresse und Umfragewerte sollten nicht mehr im Vordergrund stehen.

 

Christoph Wurz, Geschäftsführer aus Waidhofen

440_0008_8205045_wai41frage_moser.jpg
NOEN

Es ist schade, dass diese Chance nicht für einen Neustart genutzt wird. Die Politik sollte ein mal in sich gehen und lernen, dass man so nicht mit Verantwortung und Geld umgeht. Wir brauchen ehrliche Politik.

Jimmy Moser, Galeriebetreiber aus Waidhofen

 

440_0008_8205168_wai41frage_altschach.jpg
NOEN

Natürlich hat diese Regierung noch eine Zukunft. Es gibt noch ein Regierungsprogramm, das umzusetzen ist. Niemand hat etwas von Neuwahlen und wenn wieder komplett von vorne angefangen werden muss.

Robert Altschach, Geschäftsführer aus Waidhofen

Umfrage beendet

  • Hat Türkis-Grün noch eine Zukunft?