Energiezelle wandert wegen Umbau auf anderes Dach. Amtshaus wird erneuert und erhält zusätzlichen Stock, deshalb wird dessen Photovoltaik-Anlage dem Kindergarten dienen.

Von Michael Schwab. Erstellt am 07. Januar 2020 (11:37)
Die Photovoltaikanlage wird vom Amtshaus auf das Dach des Kindergartens verlegt. Bürgermeister Roland Datler hielt dies wegen des Amtshaus-Umbaus als sinnvolle Zwischenlagerungslösung.
Michael Schwab

Die Photovoltaikanlage vom Dach des Amtshauses muss übersiedeln: Sie wird nun auf den Kindergarten montiert.

Der Grund dafür ist der Umbau des Amtsgebäudes, bei dem auch das Dach erneuert und ein weiteres Geschoß aufgesetzt werden. Anstatt die Anlage abzubauen und irgendwo zwischenzulagern, bis die Arbeiten abgeschlossen sind, hat sich die Marktgemeinde dazu entschlossen, die Photovoltaikanlage stattdessen gleich am Kindergartendach zu montieren.

„Eine Zwischenlagerung hätte wenig Sinn gemacht, und das die Anlage gut für den Kindergarten geeignet ist, lag es auf der Hand, das so zu lösen“, erklärt Bürgermeister Roland Datler. Ausgeführt werden die Arbeiten von der Firma Berger Elektro Technik GmbH aus Waidhofen, die vom Gemeinderat für 3.811 Euro den Zuschlag erhielt. Für das Amtsgebäude soll dann eine neue Photovoltaikanlage geplant und installiert werden.

„Durch die zwei neuen Trakte entstehen beim Umbau neue Flächen. Die gilt es, optimal zu nutzen“, betont Datler.