Startschuss: Zweites Wohnhaus wird errichtet. In Gastern werden acht neue Wohnungen für „Junges Wohnen“ neben bisherigem Wohnhaus errichtet.

Von Hannes Ramharter. Erstellt am 24. Dezember 2018 (05:29)
Hannes Ramharter
Den Startschuss für acht neue Wohnungen in Gastern gab es am Freitag, mit dabei waren Bundesratsabgeordneter Eduard Köck, Architektin Anne Mautner Markhof, Bürgermeister Roland Datler, Landesrat Ludwig Schleritzko und WAV-Vorstandsdirektor Manfred Damberger. Baubeginn wird 2019 sein, sobald die Witterung es zulässt.

Klirrende Kälte konnte nicht davon abhalten, am Donnerstag den „Startschuss“ für eine neue Wohnungsanlage für „Junges Wohnen“ zu geben.

Errichtet werden acht Wohnungen im Anschluss an eine bereits bestehende Wohnhausanlage der Siedlungsgenossenschaft „Waldviertel“ (WAV), die wieder als Bauträger fungiert.

Für die Planung der Wohnungen zeichnet Architektin Anne Mautner Markhof verantwortlich. Die acht Wohnungen umfassen eine Wohnnutzfläche von je 58 m und werden in Miete vergeben. Alle Wohnungen verfügen über Terrasse oder Balkon und sind mit Laminatböden ausgestattet, pro Einheit gibt es auch einen Pkw-Abstellplatz. Ein Nebengebäude ist dem Wohnhaus vorgelagert, dort gibt es Abstellräume pro Wohnung und einen zentralen für Fahrräder.

Das Gebäude wird in Niedrigenergiebauweise errichtet und ist auch mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung ausgestattet, was relativ niedrige Energiekosten garantiert.

Bürgermeister Roland Datler freute sich beim „Startschuss“ über den Bau einer zweiten Wohnhausanlage in seiner Gemeinde und dankte der WAV .

Vorstandsdirektor Manfred Damberger von der WAV erzählte, dass das Projekt in Holzbauweise ausgeführt werde. „Langjährige Entwicklungsarbeit für diesen Haustyp kann nun endlich in die Praxis umgesetzt werden“. Landesrat Ludwig Schleritzko bedankte sich bei der Gemeinde und der WAV für die Umsetzung der NÖ-Wohnbaurichtlinien und hob hervor, dass dadurch nicht nur im städtischen Bereich, sondern auch in kleineren Gemeinden Wohnungen angeboten werden können.