Bezirk Waidhofen: Alte Restmüllsäcke werden getauscht. Nur mehr die schwarzen Säcke mit dem GVA-Logo werden akzeptiert.

Von Sebastian Dangl. Erstellt am 22. Oktober 2020 (04:52)
shutterstock.com/tomy08

Weg mit den alten Säcken! Der Gemeindeverband für Abfallwirtschaft und Abgaben (GVA) mit Sitz in Waidhofen holt seit neuestem keine Restmüllsäcke mit unterschiedlichen Farben und Logos ab. Nur mehr die schwarzen Säcke mit dem GVA-Logo werden akzeptiert. Der Grund dafür ist eigentlich recht simpel.

Die betroffenen Müllsäcke wurden vor 2004 noch von den Gemeinden ausgegeben. Damals wurde die Müllentsorgung von den Gemeinden selbst organisiert und auch kassiert. Mit der Bezahlung der Müllgebühr bekam man auch die Säcke. Seit mittlerweile 16 Jahren liegt die Gebührenhoheit jedoch beim GVA. Wenn diese Müllsäcke also heute noch zur Abholung vor die Tür gestellt werden, wurde der Dienst bei der Gemeinde bezahlt, und nicht beim GVA, der letztlich die Kosten tragen muss.

„Es existieren noch viele dieser alten Säcke, und wir brauchten eine Lösung. Bis jetzt haben wir es noch toleriert, aber irgendwann musste es einen Stichtag geben“, erklärt GVA-Abfallberaterin Elke Allram. Neben dem Kostenfaktor hätten die verschiedenen Logos und Farben auch schon zu Verwirrungen geführt.

Wer noch einige der alten Restmüllsäcke hat, muss jetzt aber nicht auf ihnen sitzen bleiben. Befüllte Säcke können noch bis Ende des Jahres beim Altstoffsammelzentrum abgegeben werden. Ebenso besteht die Möglichkeit, maximal zehn unbefüllte Säcke beim GVA gegen eine neue Rolle auszutauschen.