Pfaffenschlags „Budget wird nicht üppig“. Kurzfristig anberaumte Gemeinderatssitzung musste im Umlaufverfahren ab gewickelt werden. Für Voranschlag 2021 erwartet Bürgermeister Pollak kein üppiges Budget.

Von Gerald Muthsam. Erstellt am 26. November 2020 (04:43)
Bürgermeister Willi Pollak freut sich über den neuen Anstrich der Volksschule.
Gerald Muthsam

Eine kurzfristig anberaumte Gemeinderatssitzung in Pfaffenschlag musste letzte Woche aufgrund des Lockdowns im Umlaufverfahren abgewickelt werden.

Bauplatzverkauf und Grundangelegenheiten

„Hauptsächlich ging es um einen Bauplatzverkauf in der Bergstraße, da der Bauherr schon mit der Bauverhandlung beginnen möchte“, erklärt Bürgermeister Willi Pollak.

„Dazu wurden noch zwei Kleinigkeiten beschlossen wie die Erhaltungserklärung für die Übernahme einer neuen Wasserführung in Klein Göpfritz und eine Katasterbereinigung in Pfaffenschlag. Im Zuge der Vermessung der Bundestraße wurde nämlich festgestellt, dass 76 Quadratmeter Fläche nicht Wassergut ist, sondern von der Gemeinde als Zufahrt für den Sportplatz genutzt wird.“

Voranschlag: Dezember-Sitzung muss öffentlich sein

Die nächste Sitzung im Dezember müsse wieder öffentlich abgehalten werden, da es um den Budgetvoranschlag für 2021 gehe. Wobei das Budget für nächstes Jahr nicht allzu üppig werden wird, rechnet der Bürgermeister.

„Heuer gab es schon 150.000 Euro weniger Bedarfszuweisungen und Ertragsanteile. Die notwendigen Arbeiten wie Straßenerhaltungen werden gemacht, größere Projekt sind in unserer Gemeinde ohnehin nicht geplant. Wir wollten heuer alles Begonnene fertigstellen und werden uns für nächstes Jahr auf kleinere Sachen beschränken“, meint Pollak.

Volksschul-Sanierung weitgehend abgeschlossen

So gut wie abgeschlossen werden konnte die Sanierung der Volksschule.

Wie in der NÖN berichtet, wurde ein ehemaliges Klassenzimmer für die Nachmittagsbetreuung adaptiert und das Lehrerzimmer neu gestaltet. Der neue Anstrich der Fassade verzögerte sich damals durch Schlechtwetter, ging jedoch kurz danach problemlos über Bühne.

Auf den Straßen in der Hofteichsiedlung wurde die Oberfläche abgefräst und neu asphaltiert.
Gerald Muthsam

Der Öltank im Keller ist mittlerweile auch entsorgt, nur die Halterungen im Boden müssen noch entfernt werden, dann steht der Raum als Archivraum zur Verfügung. Im Eingangsbereich kommt noch ein neues Dach. Auf dem Schuldach wurde eine 6-kWp-Photovoltaikanlage montiert, die zur Stromversorgung der Schule dient.

„In der Schule steht auch ein Server, der relativ viel Strom benötigt, und da können wir einiges damit abdecken“, sagt Willi Pollak. Mit den veranschlagten Gesamtkosten von 50.000 Euro werde es sich nicht ausgehen, für die Einrichtung der Nachmittagsbetreuung gäbe es jedoch eine Förderung.

Neuer Kanal bei Ortseinfahrt Richtung W.E.B verlegt

Im Zuge einer Gehsteigsanierung wurde auf rund 400 Metern ein neuer Kanal bei der Ortseinfahrt Richtung Firma W.E.B. verlegt. Auch der Gehsteig ist inzwischen asphaltiert und das Projekt somit abgeschlossen. Auf Straßen in der Hofteichsiedlung wurde die Oberfläche abgefräst und neu asphaltiert. Der Kanal darunter wurde im sogenannten Inlinerverfahren saniert.

Hinter dem Feuerwehrhaus entsteht derzeit ein Geräteschuppen für die Gemeinde, der ebenfalls noch heuer fertiggestellt werden soll. Den Platz davor hat der Gemeindevorstand selbst gepflastert.