1.000 Stunden in Vereinsheim-Sanierung investiert. Kleintierzüchterverein saniert seit dem Vorjahr das Vereinsheim, um für die Kleintierschauen bessere und bequemere Bedingungen zu schaffen.

Von Michael Schwab. Erstellt am 01. Juni 2017 (04:31)
NOEN, Franz Irschik
Das Vereinsheim des Kleintierzuchtvereins wurde in den vergangenen Monaten gründlich renoviert: Sandro und Helmut Zierl, Gerhart Brandl, Gerhard Scharf, Harald Ledl und Johann Pfabigan am Bild.

Rund 1.000 Arbeitsstunden investierte der Kleintierzuchtverein seit dem Vorjahr in die Renovierung des Vereinsheimes, wo alljährlich die Kleintierschauen des Vereins stattfinden.

„Wir haben den Ausstellungsraum im Erdgeschoss komplett verschalt und isoliert, um die Wärme besser im Raum halten zu können. Auch die Decke wurde isoliert“, erklärt Obmann Johann Pfabigan. Da der Verein einen unbefristeten Mietvertrag für das Gebäude abschließen konnte, macht die Sanierung nun Sinn.

„Den Großteil der Arbeiten erledigten wir in Eigenregie, nur für die Installation einer neuen Dachrinne und für Arbeiten am Dach haben wir einen Dachdecker beauftragt“, merkt Pfabigan an. Drei neue Türen wurden auch schon geliefert, zwei davon bereits montiert. Sie sollen den Zugang zu einer eventuell später zu errichtenden Terrasse herstellen.

Neue Fenster im Herbst

„Bis zum Herbst bekommen wir außerdem neue Fenster für den Aufenthaltsraum und einen Laminatboden, damit es dort auch bei kälteren Außentemperaturen angenehmer ist“, fügt Pfabigan hinzu.

Am kommenden Wochenende findet im Vereinsheim wieder die traditionelle Pfingstschau des Vereins statt. Die offizielle Eröffnung wird am Samstag, 3. Juni, um 10 Uhr vorgenommen, die Ausstellung ist am 3. und 4. Juni von 8 bis 17 Uhr geöffnet.

Wie in den Vorjahren gibt es auch diesmal wieder ein Pfingstlamm-Gewichtsschätzen als Gewinnspiel.