Textilmuseum öffnet wieder. Am 3. Juni öffnet das Lebende Textilmuseum in Groß Siegharts wieder seine Türen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 29. Mai 2020 (06:34)
Bürgermeister Ulrich Achleitner, Museumführerin Maria Wiesinger und Museumobmann Hans Widlroither laden zum Besuch des wiedereröffneten Lebenden Textilmuseum in Groß-Siegharts ein.
Franz Irschik

Das Lebende Textilmuseum öffnet am 3. Juni wieder seine Türen.

Der Besucher erlebt hier eindrucksvoll die Geschichte von den Anfängen Groß Siegharts als Kleinstadt bis in die Blütezeit der Textilverarbeitung. Anstelle der aus anderen Museen bekannten Aneinanderreihung verschiedener Gegenstände, die nur hinter Absperrungen zu besichtigen sind, können hier funktionstüchtige Maschinen und Gerätschaften „in Betrieb“ betrachtet werden.

Darüber hinaus wird der Mensch als gewichtiger Faktor der Produktion mit seinem Lebensumfeld in den Mittelpunkt der Präsentation gestellt. Wenn die Museumsführerin den Hebel umlegt, fängt es an zu arbeiten und zu rappeln: Die zumeist über einhundert Jahre alten Webstühle, betrieben durch Transmissionen, beginnen mit mechanischen Bewegungen. Im großen, lichtdurchfluteten Websaal ist die textile Geschichte der Bandweber lebendig.

Ein besonderes Gustostück ist auch das in Originalgröße nachgebaute Weberhaus. Ab 3. Juni präsentiert außerdem Franz Irschik seine bezaubernde Bilderdokumentation unter dem Motto „Augenblicke der Natur“.