Waldbad-Pächter ab sofort gesucht

Familie Hirtl verlängert den Vertrag nicht. Künftige Betreiber des Waldbades in Groß Siegharts müssen Konzept vorlegen.

Karin Widhalm
Karin Widhalm Erstellt am 13. Oktober 2021 | 04:00
Groß Siegharts - Waldbad-Pächter ab sofort gesucht
„Nur Aufsperren und Warten, bis die Gäste kommen, wird nicht funktionieren“, sagt Bürgermeister Ulrich Achleitner.
Foto: NÖN-Archiv, Schwab

Die Stadtgemeinde sucht nach einem Pächter fürs Waldbad: „Der Vertrag mit der Familie Hirtl ist nach über 26 Jahren abgelaufen“, erklärt Bürgermeister Ulrich Achleitner. Monika Hirtl erzählt, dass sie „nicht zu diesen Bedingungen“ weitermachen wolle. „Aber ich will öffentlich nicht näher darauf eingehen.“ Die bald 56-Jährige möchte einen neuen Job finden.

Siegharts hat bereits die Ausschreibung veröffentlicht, verlangt wird ein Konzept des neuen Betreibers: „Wir wollen wissen, was der neue Pächter vorhat und welche Ideen er hat.“ Die Gemeinde sei offen für Veränderung: „Ich will gar nicht vorgreifen, sonst geht das in eine bestimmte Richtung.“ Aber: „Nur Aufsperren und warten, bis die Gäste kommen, wird nicht funktionieren.“

Bad-Idyll: „Jeder ist baff“

Er sieht jedenfalls großes Potenzial, – nicht nur, weil der Standort beim gut frequentierten Thayarunde-Radweg liegt. „Jeder Fremde, der zum Waldbad kommt, ist baff. Und mit Fremden meine ich Menschen, die nicht aus dem Ort sind. Wenn man sich selbstständig machen will, ist das eine Chance, um sich zu verwirklichen.“

Der Betrieb läuft bis zum Frühjahr wie gehabt weiter, bis dahin soll der Nachfolger feststehen. Achleitner hofft auf eine nahtlose Übergabe. „Da das Gebäude vom bisherigen Pächter sehr gut in Schuss gehalten worden ist, ist keine große Renovierungsarbeit zu tun. Man kann wirklich gleich voll einsteigen.“