Neuanschaffung: Tragkraftspritze wurde gesegnet

Erstellt am 19. August 2022 | 04:31
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8443225_wai33bandl_grossau_spritzensegnung_1.jpg
Leander Hanko, Bezirkskommandant Stellvertreter Kurt Liball, Bürgermeister Rudolf Mayer, Feuerwehrkommandant Thomas Jahn, Abschnittskommandant Michael Litschauer, Altkommandant Martin Ableidinger, Vizebürgermeister Franz Fischer, Ortsvorsteherin Martha Silberbauer, Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Roland Ableidinger und Thomas Ableidinger sind stolz auf ihre neue Tragkraftspritze.
Foto: Sandra Fröhlich
Alte Spritze von 1958 wurde von leistungsstärkeren Rosenbauer Tragkraftspritze Typ Fox 4 ersetzt.
Werbung

Im Zuge des Feuerwehrfestes der Feuerwehr Großau am vorigen Samstag wurde die neue Tragkraftspritze von Pfarrer Pius Ulrich gesegnet. Die alte Spritze leistete seit 1958 gute Dienste und wird weiters als Reserve zum Einsatz kommen. Um den höheren Ansprüchen gerecht zu werden, hat man sich für die Anschaffung einer leistungsstärkeren Rosenbauer Tragkraftspritze Typ Fox 4 um 16.500 Euro entschieden. Finanziert wurde die Neuanschaffung durch Eigenmittel und einer Landesförderung.

Kommandant Thomas Jahn, welcher seit 2020 in dieser Funktion tätig ist, bedankte sich bei Ortvorsteherin Martha Silberbauer, da diese sich dazu bereit erklärt hatte, die Patenschaft der Spritze zu übernehmen: „Ich freue mich sehr, dass die Wahl auf mich gefallen ist und übernehme sehr gerne die Patenschaft“, sagte Silberbauer bei der Feier.

Moderne Ausrüstung und viele Mitglieder wichtig

Bürgermeister Rudolf Mayer betonte in seiner Ansprache, dass eine gute sowie moderne Ausrüstung und viele freiwillige Mitglieder eine gut funktionierende Feuerwehr ausmachen würden.

„Dies zeigte sich bei diversen Hochwassereinsätzen in den Jahren 2002 und 2006, bei Waldbränden oder auch kürzlich bei Strohballenbränden“, hob Mayer hervor.

Natürlich ließ sich Bezirkskommandant-Stellvertreter Kurt Liball nicht entgehen, einige Worte an die Gäste zu richten. Besonders bedeutend war die Aussage: „Wir sind zwar freiwillig, aber doch professionell. Wir können nur dann professionell arbeiten, wenn wir ein professionelles Gerät haben“.

Werbung