Jubiläum gefeiert. Dorfzentrum Münchreith / Nach Auszug von Schule und Kindergarten entstand neues Zentrum für Unterhaltung und Gespräche.

Von Carmen Pressinger. Erstellt am 02. Juli 2014 (12:01)
Bei der Jubiläumsfeier des Dorfzentrums Münchreith: Klaus Witzmann, Walter Hausberger, Stefan Hiess, Obmann Ernst Weber, Bürgermeister Ernst Herynek, Eduard Fanter, Siegfried Walch und Erwin Hofstätter.
NOEN, Pressinger

MÜNCHREITH / Zehn Jahre Dorfzentrum Münchreith war Anlass zu einem Fest am Sonntag. Mit einem Gottesdienst, geleitet von Diakon Franz Hadl, wurde am 29. Juni das Fest Münchreith eröffnet.

In dem kleinen Ort gab es in den letzten Jahren einige Veränderungen. Als 2004 der Kindergarten nach Karlstein gezogen ist, hinterließ dies leere Räume und eine verlassene Spielwiese.

Das leere Gebäude, früher war es auch Volksschule, wurde anschließend für Versammlungen und Feiern der Freiwilligen Feuerwehr Münchreith genutzt. Da das Bauwerk jedoch zu groß und sanierungsbedürftig war, wurde es abgerissen.

Viele fleißige Freiwillige

Freiwillige Helfer erbauten daneben das Dorfzentrum, pflasterten den Parkplatz, legten einen Garten an und errichteten den Spielplatz. „Ein solches Projekt kann man nur mit vielen fleißigen Helfern umsetzen“, sagt Obmann der Dorfgemeinschaft, Ernst Weber.

Durch die finanzielle Unterstützung vom Land Niederösterreich, der Gemeinde Karlstein, diversen Firmen und Banken sowie die unermüdliche Hilfe der Bewohner erstrahlt Münchreith nun in neuem Glanz.

Grillabende im Sommer, Feier des Faschingdienstags, Auftritte der „Line Dancer“, Besuche der Pfadfinder, FF-Feste und Geburtstagsfeiern beleben die Ortschaft immer wieder aufs Neue.

„Es möge das Gespräche immer noch im Mittelpunkt stehen, dann wird Münchreith noch in 100 Jahren im „Dozent“ die Geschichte der Ortschaft ausmachen“, meinte Bürgermeister Ernst Herynek.

Für die musikalische Begleitung des Dorffestes sorgte die Dobersberger Blasmusik unter der Leitung von Thomas Merzdovnik.