Autofahrer prallte mit 2,38 Promille gegen Baum. Ein 53-Jähriger alkoholisierter Autofahrer ist in Karlstein am Mittwoch von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Föhre geprallt.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 30. Juli 2020 (08:52)

Der Raabser war gegen 14.25 Uhr mit seinem Skoda Fabia auf der B30 von Obergrünbach kommend in Richtung Karlstein unterwegs, als er laut Polizeibericht vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit und seiner Alkoholisierung rechts von der Fahrbahn abkam.


Der Skoda schlitterte in einem Kleefeld weiter, wo er mit der Fahrzeugfront gegen eine etwa 30 Zentimeter starke Föhre prallte. Durch den Aufprall wurde der Baum in etwa 25 Zentimetern Höhe gefällt und der Motor aus dem Fahrzeug gerissen, das ca. 30 Meter nach der Kollision mit dem Baum im Kleefeld auf den Rädern zum Stillstand kam. Der Motor lag etwa 20 Meter vom Pkw entfernt im Straßengraben.


Laut einem Zeugen konnte sich der Unfalllenker selbst aus dem Wrack befreien. Die Polizei führe am Unfallort einen Alkovortest durch, der 2,38 Promille ergab. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Lenker mit dem Notarztwagen ins Landesklinikum Horn überstellt.


Die Fahrzeugbergung und Säuberung der Unfallstelle wurde von der Feuerwehr Karlstein durchgeführt, das Wrack am Bauhof der Marktgemeinde Karlstein abgestellt. Die Tochter des Unfalllenkers wurde von der Streife „Raabs 2“ vom Unfall ihres Vaters in Kenntnis gesetzt.