Neue Volksschule ab Herbst 2019. Klassenzimmer und Konferenzzimmer befinden sich gegenwärtig im Rohbau.

Von Hannes Ramharter. Erstellt am 24. August 2018 (04:43)
Bürgermeister Siegfried Walch zeigt, wo die Räume der Volksschule im Karlsteiner Rathaus untergebracht werden sollen. Dessen rückwärtige Seite befindet sich derzeit im Rohbau.
Hannes Ramharter

Während das Bürgerservice und die Bediensteten der Marktgemeinde Karlstein bereits in den neuen Räumlichkeiten eingezogen sind, werden derzeit die ehemaligen Räumlichkeiten der Gemeinde für die Volksschule umgebaut.

Die Klassenzimmer und das Konferenzzimmer befinden sich derzeit im Rohbau, demnächst soll auch mit dem Bau des Turnsaals begonnen werden, der auf dem Areal des ehemaligen Gasthauses Piringer entstehen wird. Auch für den Übergang von der zukünftigen Schule zum Turnsaal ist das Fundament bereits gelegt.

Wie Bürgermeister Siegfried Walch feststellt, wird die Volksschule bereits ab dem Schuljahr 2019/2020 in die neuen Räumlichkeiten einziehen können. „Wir haben dann den Kindergarten und die Volksschule an einem Ort und das doch in sicherer Entfernung von der Bundesstraße 30“, freut sich der Bürgermeister.

Was anschließend mit der bisherigen Volksschule geschehen soll, will der Bürgermeister in einem Nachdenkprozess klären, mit dem er heuer im Herbst beginnen will.