Im Museum: Der Flachs und sein Nutzen. Die aktuelle Ausstellung „Vom Flachs zum Leinen“ im Museum widmet sich ganz der ökologisch wertvollen Pflanze, deren Wert hervorgehoben und das Handwerk in der heutigen Zeit vorgestellt wird.

Von Gerald Muthsam. Erstellt am 22. Juni 2020 (19:31)

Obfrau Gerda Kohlmayr entdeckte als Textildesignerin die Faser bereits in den 1990er-Jahren: „Ich halte Flachs für eine großartige Pflanze, weil man so viel daraus machen kann: einerseits das Leinen als gesundes atmungsaktives Material oder als Lebensmittel in Form von Leinöl, Leinsamen oder Leinsamenschrot.“

Altes handgewebtes Leinen ist im Museum genauso zu sehen wie aktuelles Textildesign. Die Ausstellung ist noch bis 9. August zu sehen. Öffnungszeiten: an Sonn- und Feiertagen von 9 bis 16 Uhr. Vorschau: Am 5. Juli ist im Zuge des Lebenden Museums Hans Zwölfer beim Flachsspinnen zu sehen.