Medizinischer Notfall erforderte Türöffnung. Zu einer Türöffnung in der Matthias Felser Straße wurde die Freiwillige Feuerwehr Waidhofen am Freitag um 14:41 Uhr alarmiert. Er wurde ein Unfall in einem Wohnhaus vermutet - die Haustür war aber versperrt.

Von Red. Waidhofen. Erstellt am 17. Januar 2021 (09:08)

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden bei der Ankunft am Einsatzort schon von der Polizei und dem Notarzt-Team erwartet. Im Zuge der Lageerkundung durch den Einsatzleiter wurde ihm von der Exekutive mitgeteilt, dass vermutlich ein medizinischer Notfall im Haus vorlag, aber die Eingangstür versperrt ist. Aufgrund dieser Informationen wurde vom Einsatzleiter der Feuerwehr entschieden, die Tür mit Spezialwerkzeug zu öffnen. 

So konnte den Exekutivbeamten und dem Notarztteam des Roten Kreuzes Waidhofen rasch Zutritt in das Wohnhaus verschafft werden. Die im Haus aufgefundene Dame wurde vom Rot-Kreuz-Team untersucht und die weiteren Schritte für den Abtransport besprochen. Für den Abtransport wurden alle Gegenstände aus dem Stiegenhaus entfernt, damit die Patientin mit einem Tragesessel vom 1. Obergeschoß ins Freie gebracht werden konnte. Nach dem Abrücken des Roten Kreuzes wurde die Eingangstür von den Einsatzkräften wieder versperrbar gemacht.

Der Einsatz war um 16.38 Uhr beendet. Im Einsatz waren die Feuerwehr Waidhofen mit Hilfeleistungsfahrzeug, Drehleiter und neun Mitgliedern
, das Rote Kreuz Waidhofen mit Notarzteinsatzfahrzeug und Rettungstransportwagen sowie die Polizei Waidhofen mit einem Fahrzeug.