Kirche wird renoviert. Innenraum der Pfarrkirche Thaya wird neu ausgemalt, Kirche ist ab dem 4. August für vier Wochen gesperrt, Sonntagsgottesdienste finden im Gemeindesaal statt.

Erstellt am 30. Juli 2014 (12:31)
NOEN
Das Gerüst für die Innenrenovierung der Pfarrkirche Thaya liegt schon bereit. Im Bild Pfarrgemeinderatsobmann-Stellvertreter Martin Josef und Pfarrer Wolfgang Auhser. Hannes Ramharter

THAYA / Das Gerüst liegt schon bereit, bald wird es ernst mit einem großen Vorhaben der Pfarre Thaya: mit der Renovierung des Innenraums der Pfarrkirche.

Ausgangspunkt war die Notwendigkeit, eine neue Beleuchtung in der Kirche anzubringen. Dadurch ergab sich die Möglichkeit, die Kirche auch gleich neu auszumalen - dies geschah im Bereich des Altarraumes und der Sakristei zuletzt 1982, im Rest der Kirche in den 1970er Jahren. Gleichzeitig sollen der Hochaltar und die Kanzel gereinigt sowie die Orgel komplett zerlegt und gereinigt werden.

Die Kosten der Arbeiten werden rund 70.000 Euro betragen, je zehn Prozent werden Bund, Land und die Diözese bezahlen, für den Rest muss die Pfarre Thaya aufkommen.

Die Elektrikerarbeiten werden von der Firma Morscher durchgeführt, die Malerarbeiten wird die Firma Müllner erledigen. Der Restaurator wird von Bundesdenkmalamt und Diözese ausgesucht, für die Orgelpflege wird Karl Kastl aus St. Pölten zuständig sein.

Bedingt durch die Arbeiten wird die Pfarrkirche ab 4. August für rund vier Wochen gesperrt. Die Sonntagsgottesdienste werden im Gemeindesaal stattfinden, die Vorabendmesse am Samstag entfällt und die Wochentagsmessen werden im Karner abgehalten.

In der Pfarrkirche Thaya findet man noch Elemente aus Romanik, Gotik, Barock und Rokkoko - am Dachboden sind zum Beispiel noch immer Gemälde aus der Romanik gelagert.

Die Pfarre Thaya dürfte bereits um 1203 existiert haben, zu diesem Zeitpunkt ist Bischof Wolfger von Erla erwähnt, der in der Pfarre Thaya Geschenke verteilt hatte.