38 Jahre waren vorerst genug. Über den ersten Meistertitel des SV Windigsteig.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 13. Juni 2019 (01:25)

40 Jahre gibt‘s den SV Windigsteig nun schon. Seit dem Meisterschaftseinstieg in der Saison 1981/82 fristete der Verein ein Schattendasein in der 2. Klasse. Erfolge waren rar, ehe es der SVW in seiner 38. Meisterschaftssaison endgültig wissen wollte, den Titelgewinn in der 2. Klasse Waldviertel Thayatal und somit den erstmaligen Aufstieg in die 1. Klasse fixierte. Ganz überraschend kamen diese Erfolge für den regierenden Vizemeister zwar nicht, Favoriten waren aber andere. Kühnring und Irnfritz zum Beispiel investierten mehr ins Unternehmen „Aufstieg“, scheiterten aber an zu vielen Ausrutschern in der Rückrunde (Kühnring) oder auch am Verletzungspech (Irnfritz). Windigsteig hingegen rutschte in den bisherigen zwölf Rückrundenpartien nur einmal aus. Das blamable 0:2 gegen den Vorletzten Brunn war ein Weckruf, der Windigsteig in den vergangenen Wochen nur noch kompakter machte.

Beim erstmaligen Antreten in der 1. Klasse wird‘s für den Neuling aber ungleich schwerer. Das zeigen die Beispiele der letztjährigen Aufsteiger. Kirchschlag stieg gleich wieder mit Bomben und Granaten ab, Groß-Siegharts, im Vorjahr noch vor Windigsteig, sicherte sich gerade mal knapp den Klassenerhalt. Daher wird‘s in Windigsteig trotz Erfolges Veränderungen geben müssen, soll das 1. Klasse-Gastspiel nicht ein ganz kurzes werden.